Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< Mai 2020>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Förderung zieht Kreise

Welch gute Vorbereitung das Durchführen von Projekten im Rahmen des Lokalen Aktionsplans ist, zeigt sich an den Beispielen AJK e.V. und BDP. Nach den „Vielfalt“-Projekten fassten sie Mut und trauten sich eigenständig an größere Förderprogramme heran.

350 Menschen setzen Zeichen gegen Nazis in Bretzenheim

nonazisEtwa 350 Menschen nahmen am ökumenischen Friedensgebet in Bretzenheim am „Feld des Jammers“ teil. Sie setzten damit ein deutliches Zeichen gegen zwei an gleicher Stelle von verschiedenen Nazigruppierungen abgehaltenen so genannten „Totenehrungen“.

Das auf dem Gelände des ehemaligen Kriegsgefangenenlager Bretzenheim errichtete Mahnmal „Feld des Jammers“ war von der Polizei weiträumig abgesperrt um die unterschiedlichen Gruppierungen zu trennen. Die auffallend zahlreich anwesenden Kamerateams und Pressevertreter zeigten, dass das mediale Interesse aufgrund der aktuellen Ereignisse um den „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) deutlich höher ist, als in den Jahren zuvor.

Gedenkveranstaltung in Bretzenheim am 20.11.2011

Verantwortliche von evangelischer und katholischer Kirche, vom DGB Bezirk Rheinhessen-Nahe , von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, vom Netzwerk Am Turm, der kreuznacher diakonie und des Kreisjugendringes Bad Kreuznach laden ein.

Neues Medienprojekt „maps“: medien + aktion + projekte

logo mapsDas Medienprojekt „maps" möchte mit Jugendlichen ins Gespräch kommen, die offen für rechte Parolen sind oder mit Rechtsextremen sympathisieren. maps bietet jungen Menschen die Chance zu zeigen, was ihnen auf den Nägeln brennt. Auch denen die unzufrieden sind mit dem, was im Land, in ihrem Stadtteil und um sie herum läuft.

Gedenksteinverlegung in Langenlonsheim

Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegte in Langenlonsheim elf sogenannte "Stolpersteine" zur Erinnerung an ehemalige jüdische Mitbürger. Im Beisein von Vertretern der jüdischen Gemeinde Bad Kreuznach wurde an die 20 zur Nazizeit getöteten Juden aus Langenlonsheim gedacht.

Gegenveranstaltung zu Naziaufmarsch in Alzey

nonazisDas Bündnis „Alzey gegen rechts - bunt statt braun“ ruft anlässlich der Nazi-Demonstration für kommenden Samstag, 24. September 2011 dazu auf mit „phantasievollen, gewaltfreien Aktionen Flagge zu zeigen“. Treffpunkt um 13 Uhr ist der Rossmarkt in Alzey. Unterstützt wird der Aufruf mit dem Motto „Kein Platz für Nazis! – Jetzt reicht´s!“ vom Verein „Rheinhessen gegen rechts“, ebenso wie vom Kreisverband Alzey-Worms von Bündnis90/Die Grünen.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“