Kreuznach für Vielfalt

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Terminkalender

<< Februar 2019>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    123
45678910
111213141517
18192021222324
25262728   

Terminübersicht

Diskriminierende Äußerungen aus der „Mitte der Gesellschaft“

logo kreuznach fuer vielfalt kleinWerner Klopfer, CDU-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, findet es gibt zu viele Menschen mit Migrationshintergrund in Bad Kreuznach.
Joe Weingarten, ehemaliger Direktkandidat der SPD für den Bundestag, unterteilt Geflüchtete in Gruppen und nennt einen Teil „Gesindel".
Ob hier bereits ein Warmlaufen für den Wahlkampf auf dem Rücken von geflüchteten Menschen stattfindet? Die Oberbürgermeisterin erklärt sich damit nicht einverstanden und findet klare Worte in ihrer Antwort an Klopfer.

Aktualisiert am Dienstag, 21. August 2018 12:43

Zugriffe: 406

Weiterlesen...

Namenstele auf der Mühlenteichbrücke Mahnmal für Opfer des Nationalsozialismus

logo kh„Von heute an gibt die Stadt Bad Kreuznach jenen ihrer Bürger, die unter Zwang aus ihrer Heimatstadt deportiert wurden, die in den Tod deportiert wurden, ihren Namen zurück. Und sie gibt ihnen gleichsam eine Grabstätte, einen Ort, an  dem der Verstorbenen gedacht werden kann.“ Valeryan Ryvlin, Vorsitzender der jüdischen Kultusgemeinde, bedankte sich bei Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, dass es in Bad Kreuznach eine weitere Gedenkstätte für die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus gibt. Gemeinsam mit Ryvlin enthüllte die Oberbürgermeisterin auf der Mühlenteichbrücke eine Stele aus poliertem schwarzem Granit mit 226 Namen von Menschen, die einst Mitglieder der Bad Kreuznacher Stadtgesellschaft waren.

Aktualisiert am Montag, 23. Juli 2018 17:25

Zugriffe: 282

Weiterlesen...

Mahnwache vor der Kreisverwaltung: „Familien gehören zusammen!“

logo kirchenkreis nahe glanAus Anlass des Weltflüchtlingstag rufen das Pfarramt für Ausländerarbeit, der Arbeitskreis Asyl Bad Kreuznach und Amnesty International Bad Kreuznach zu einer Mahnwache auf. Am 20. Juni 2018 ab 15 Uhr wird vor der Kreisverwaltung Bad Kreuznach gegen die geplante Verschärfung des Familiennachzugs und für eine humanitätere Flüchtlingspolitik protestiert: „Familien gehören zusammen! Menschenrechte schützen - Familiennachzug gewähren!“.

Aktualisiert am Donnerstag, 07. Juni 2018 20:25

Zugriffe: 360

Der Aufruf zur Mahnwache

Extreme Rechte „feiern“ Jahrestag des Kriegsende in Bretzenheim

icon bretzenheim mahnmalMahnmal „Feld des Jammers“Für kommenden Samstag, den 12. Mai 2018, 16 Uhr, hat Wilhelm Herbi seine halbjährliche Gedenkveranstaltung am Mahnmal „Feld des Jammers“ in Bretzenheim angemeldet.

Anlass im Mai ist der Jahrestag des Kriegsendes am 8. Mai 1945. Für die meisten ist dies der Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung des 2. Weltkrieges, für die extremen Rechten Anlass ihren Geschichtsrevisionismus in Bretzenheim kundzutun und „ihrer deutschen Helden“ zu gedenken.

Eine Gegenkundgebung ist nicht angemeldet. Beim zweiten, halbjährlichen Aufmarsch der (Neo-) Nazis im November aus Anlass des Volkstrauertages, wird es wieder eine Veranstaltung des Bad Kreuznacher Bündnis gegen rechts geben.

Aktualisiert am Montag, 07. Mai 2018 16:01

Zugriffe: 402

Landesparteitag der AfD in Bingen - Gegenprotest angekündigt

Logo Solidarität statt Hetze - Das Motto der Proteste gegen den Bundesparteitag der AfD 2017 in Köln.Am Samstag, den 12. Mai 2018 findet im Rheintal Kongresszentrum in Bingen am Rhein erneut der Landesparteitag der rheinland-pfälzischen „Alternative für Deutschland“ (AfD) statt.

Dagegen protestieren möchte unter anderem die linksjugend['solid] und ruft zur Teilnahme an einer Kundgebung „AfD stoppen“ ab 11 Uhr vor dem Rheintal-Kongress-Zentrum auf.

Die Stadt Bingen versuchte die AfD als Mieter zu verhindern, scheiterte aber vor dem Verwaltungsgericht. Die Stadthalle Bingen GmbH als Betreibergesellschaft des Rheintal-Kongress-Zentrums, hatte nach dem letzten Landesparteitag der AfD im Dezember 2017 bekannt gegeben, künftig nicht mehr an die AFD vermieten zu wollen. Dagegen klagte die AfD erfolgreich vor dem Verwaltungsgericht Mainz.

Aktualisiert am Montag, 07. Mai 2018 15:29

Zugriffe: 396

Schon wieder: Kundgebungstour von extrem Rechten durch Rheinhessen

nonazisFür den 20. und 21. April 2018 kündigen extreme Rechte gleich mehrere Kundgebungen in Rheinhessen an: Freitags in Alzey, am Samstag in Wörrstadt, Sprendlingen und Wöllstein möchte der Landesverband von „Die Rechte“, die Kameradschaft Zweibrücken und die neu in Erscheinung getretende Kameradschaft Rheinhessen Kundgebungen abhalten. Unter dem Motto „Multikultur tötet - Überfremdung stoppen“ ist rassistische Hetze gegen alles was nicht ins Weltbild der Neonazis passt, zu erwarten.

Nachdem die letzte Tour im Januar 2018 ausgerechnet am bundesweitem Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus stattfand, ist es nun das Wochenende an dem extreme Rechte gerne mal den Führergeburtstag feiern. Denn am 20. April jährt sich der Geburtstag von Adolf Hitler.

Aktualisiert am Donnerstag, 12. April 2018 14:03

Zugriffe: 294

Genaue Termine der Kundgebungen

Der Opfer der Nationalsozialisten gedacht – Würden heute mehr Menschen aufbegehren?

Foto der Veranstaltung Gemeinsam mit Schülern des Gymnasiums am Römerkastell und deren Geschichtslehrerin Eva Wolff erinnerte Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer an die Opfer des Nationalsozialismus aus Anlass der Befreiung der Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945, seit 1996 ein nationaler Gedenktag.

Aktualisiert am Montag, 29. Januar 2018 14:34

Zugriffe: 617

Weiterlesen...

Gedenkveranstaltungen und Proteste gegen „Die Rechte“

nonazisFür kommenden Samstag, den 27. Januar 2018 kündigten extreme Rechte gleich drei Kundgebungen in Rheinhessen an: In Wörrstadt, Saulheim und Wöllstein möchte der Landesverband von „Die Rechte“ und die Kameradschaft Zweibrücken Kundgebungen abhalten. Ausgerechnet am bundesweitem Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus wollen Neonazis ihre rassistische und menschenverachtende Hetze verbreiten.
Da dies nicht unwidersprochen bleiben darf, gibt es an allen drei Orten Gedenkveranstaltungen die dem Gedenktag würdig sind:

Aktualisiert am Mittwoch, 24. Januar 2018 10:49

Zugriffe: 863

Weiterlesen...

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Logo demokratie lebenLogo demokratie leben

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)