Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Terminkalender

<< August 2019>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Terminübersicht

Demonstration in Mainz: „Asyl ist Menschenrecht“

logo ak asyl rlpDer Arbeitskreis Asyl Rheinland-Pfalz veranstaltet am internationalen Tag der Menschenrechte eine Demonstration in Mainz. Am 10. Dezember 2015 um 16 Uhr am Hauptbahnhof Mainz startet die Demonstration „Asyl ist Menschenrecht“. Neben den kürzlich beschlossenen Verschärfungen des Asylrechts, werden im Aufruf zur Demonstration auch die zunehmenden Übergriff auf Geflüchete thematisiert.

Aktualisiert am Donnerstag, 03. Dezember 2015 17:06

Zugriffe: 1882

Aufruf zur Demonstration

Lautstarker Protest gegen NPD in Bretzenheim

icon bretzenheim mahnmalAm vergangenen Sonntag, den 15. November 2015, veranstaltete die NPD Rheinland-Pfalz wie bereits in den Jahren zuvor am Volkstrauertag ein sogenanntes „Heldengedenken“ am Mahnmal Feld des Jammers in Bretzenheim. Etwa 20 Anhänger der NPD nahmen daran teil und hörten Reden des Landesvorsitzenden Markus Walter, von Christian Häger, Kreisverband Mittelrhein, und Safet Babic, NPD Trier.

Im Gegensatz zu den Jahren zuvor gab es keine im Vorfeld angekündigte Gegenveranstaltung und keine weiträumige Absperrung des Mahnmals. Trotzdem versammelten sich etwa 40 Personen in der Nähe des Mahnmals, meldeten eine Spontanversammlung in Sicht- und Hörweite der NPD Veranstaltung an. Durch eine leichte Kette der anwesenden Polizei getrennt, konnten so die Gegner der NPD lautstark ihre Ablehnung gegenüber der NPD kundtun und so die Veranstaltung stören.

Vermutlich in der Nacht zuvor wurde das Mahnmal mit Farbe beschmiert. Dies stieß auch bei den Gegnern der NPD auf kein Verständnis, denn dies wird dem Ort des Gedenkens nicht gerecht.

Aktualisiert am Dienstag, 24. November 2015 17:05

Zugriffe: 942

Im Gedenken an Reichspogromnacht: Bei Fremdenhass nicht gleichgültig wegschauen

logo khDem Gedenken an die Opfer der deutschen NS-Verbrechen auch weiterhin Gehör zu verschaffen, sowie Konsequenzen für unser heutiges Handeln zu ziehen, ist und bleibt eine wichtige Aufgabe. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer mahnte bei der Gedenkveranstaltung anlässlich der Pogromnacht vom 9. November 1938 gemeinsam mit dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde, Valeryan Ryvlin, nicht gleichgültig wegzuschauen, wenn Menschen von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus bedroht werden.

Aktualisiert am Sonntag, 20. Dezember 2015 17:49

Zugriffe: 1384

Weiterlesen...

Ausstellung: Frauen im antifaschistischen Widerstand 1933-1945

logo dgbDie DGB-Frauen im Raum Bad Kreuznach, die Kreisverwaltung Bad Kreuznach und der VVN Kreisverband Bad Kreuznach haben das Projekt „Trotz alledem! Ein Porträt des antifaschistischen Widerstandes 1933 – 1945" nach Bad Kreuznach geholt.

In Bad Kreuznach werden innerhalb des Projektes dabei die Frauen in den Vordergrund gestellt, denn sie spielten im antifaschistischen Widerstand oft eine tragende Rolle, die sich jedoch in den Geschichtsbüchern selten wiederfindet.

Aktualisiert am Donnerstag, 22. Oktober 2015 19:36

Zugriffe: 1132

Weiterlesen...

Oberbürgermeisterin heißt Flüchtlinge Herzlich Willkommen

logo kh„Herzlich Willkommen“, lautet die Botschaft von Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer.  Für die Aufnahme von Flüchtlingen stehen in den drei Turnhallen des Schulzentrums am Römerkastell 200 Plätze bereit. Die ersten trafen in der Nacht zum Samstag ein.

Aktualisiert am Montag, 21. September 2015 18:48

Zugriffe: 1816

Weiterlesen...

Freundschaft kennt keine Grenzen - Interkulturelle Kinderfreizeit

2015-08-07 Kinderfreizeit Boos 1Das Thema Freundschaft steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der interkulturellen Freizeit in Boos. Es ist fast schon eine Tradition, dass das Jugendreferat des evangelischen Kirchenkreises An Nahe und Glan und das Pfarramt für Ausländerarbeit Kinder zu der zehntägigen Begegnung ins Bootshaus an der Nahe einladen.
Die Teilnehmer kommen aus ganz verschiedenen Ländern und teilweise auch aus Flüchtlingsfamilien. Trotz der unterschiedlichen Herkunft verstehen sie sich richtig gut.

Aktualisiert am Montag, 10. August 2015 20:49

Zugriffe: 1305

Weiterlesen...

Förderprogramm des Bildungswerks Heinz Hesdörffer

logo bildungswerk heinz hesdörfferDas Bildungswerk Heinz Hesdörffer e.V. möchte Jugendliche in der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dessen Folgen für das Zusammenleben in Deutschland unterstützen. Jugendgruppen, einzelne Jugendliche, Jugendinitiativen, aber auch Schulklassen aus der Stadt und dem Landkreis Bad Kreuznach, die zu dem Thema ein Projekt/eine Massnahme planen und noch Zuschüsse benötigen, können diese beim Bildungswerk beantragen.
Das Bildungswerk Heinz Hesdörffer e.V. fördert in diesem Jahr 10 Projekte mit jeweils maximal 500 €.
Nähere Informationen zu den Voraussetzungen auf der Internetseite des Bildungswerks.

 bildungswerk-heinz-hesdoerffer.de

Aktualisiert am Dienstag, 16. Juni 2015 15:48

Zugriffe: 1946

Annette Bauer ist Vorsitzende des Beirats für Migration und Integration der Stadt Bad Kreuznach

logo khDie Mitglieder des Beirats für Migration und Integration waren sich einig. Sie wählten einstimmig Annette Bauer zu ihrer Vorsitzenden, die damit die Nachfolge von Aynur Kara antritt, die den Beirat die letzten fünf Jahre geleitet hat. Beigeordneter Udo Bausch hatte durch die Sitzung geführt und bedankte sich gemeinsam mit Anette Bauer bei der scheidenden Vorsitzenden Kara für ihr vielfältiges Engagement. Sie machte sich unter anderem für eine Kooperationsvereinbarung mit der Polizei, eine Fußgängerampel und für die Akzeptanz muslimischer Begräbnisriten stark.

Aktualisiert am Montag, 15. Juni 2015 10:22

Zugriffe: 2166

Weiterlesen...

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)