Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< Mai 2021>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Friedenswoche 2013: „Afghanische Nacht“

friedenswoche2013Ein besonderes Filmereignis erwartet die Gäste der „Afghanischen Nacht“ im Rahmen der Friedenswochen 2013 in Bad Kreuznach am Samstag, 9. November, ab 18 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Der Filmemacher Barmak Akram präsentiert seinen jüngsten Film „Wajma“, der für den Oscar in der Kathegorie „ausländischer Film“ nominiert ist.

Barmak Akrams Film erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die zwischen die Kriegsfronten gerät. Der Filmemacher, 1966 in Kabul geboren, lebt heute in Paris. Sein erster Spielfilm „Kabuli Kid“ entstand 2008, wurde auf den Filmfestspielen in Cannes gezeigt und mehrfach prämiert. Als Musiker, Übersetzer und Komponist setzt sich Akram mit afghanischer Kultur und persischer Dichtung auseinander.

Neben kulinarischen Genüssen und Musik erwartet die Besucher der „Afghanischen Nacht“ ein Auftritt des Chors „Corale Augustiniensis“ aus Pfaffen-Schwabenheim unter der Leitung von Martin Hinrichs. Die Sängerinnen und Sänger tragen mittelalterliche Kleidung, die in Afghanistan gefertigt wurde. Sie entstand aus einem Projekt, in dem Näherinnen Kleidung nach historischem Vorbild für die mittelalterlichen Märkte in Deutschland herstellen. Weiterhin wird die Ärztin Najiba Behmanesh über die Arbeit des Vereins „Afghanistan – Hilfe, die ankommt“ berichten.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Friedenswoche

Weitere Veranstaltungen der Friedenswochen sind das Gedenken an die Pogromnacht 1938 am Sonntag, 10. November, 14 Uhr, an der Gedenktafel in der Kurhausstraße und anschließend am Mahnmal in der Mühlenstraße und eine Kranzniederlegung für die Opfer von Krieg und Faschismus am Volkstrauertag, Sonntag, 17. November, 11 Uhr, auf dem Hauptfriedhof.

Am selben Tag lädt das Bündnis gegen Rechtsextremismus und Faschismus um 15 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung am Mahnmal „Feld des Jammers“ in Bretzenheim ein. Im Mittelpunkt stehen Sinti und Roma als Opfer der Nationalsozialisten.

Politisch wird es noch einmal mit einem Vortrag von Clemens Ronnefeldt vom Internationalen Versöhnungsbund am Mittwoch, 13. November, 20 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Er beleuchtet den Konflikt zwischen Israel und Palästina und fragt nach Perspektiven für den Friedensprozess. Mit einem Friedensgottesdienst am Buß- und Bettag, Mittwoch, 20. November, 19 Uhr, in der Paulus-Kapelle, finden die Friedenswochen ihren Abschluss. 

Text und Fotos: Marion Unger, Evangelischer Kirchenkreis An Nahe und Glan

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“