Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< Januar 2022>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Lautstarker Protest gegen Kundgebung extremer Rechter vor dem Kreuznacher Bahnhof

Foto vom Gegenprotest vor dem Bahnhof. Mit Kreuzkirche im Hintergrund.

Etwa 150 Menschen folgten vergangenen Samstag dem Aufruf „Gemeinsam gegen Rechtsextremismus“ und zeigten den 13 (dreizehn) Neonazis der neuen Partei „Neue Stärke Partei“, dass sie weder hier in Bad Kreuznach noch anderswo willkommen sind.

Übertönt vom Protest wurden die beiden Reden der extremen Rechten, die sich  unter dem Motto „Kampfkultur“ ab 15 Uhr einfanden. Einzig die drei auffallend laut abgespielten extrem rechten Lieder waren zu hören. Dürften aber von den meisten Menschen nur bedingt mit Kultur in Verbindung gebracht werden. Ebenso der eingeschränkte Zugang in das Bahnhofsgebäude. Denn der Bahnhofsvorplatz war von der Polizei mit viel Gittern ausgestattet um räumliche Trennung beider Kundgebungen zu gewährleisten und die Neonazis wurden direkt vor einem der zwei Eingänge positioniert.

Die neue Partei rief an allen ihren bisher bundesweir vier Standorten an denen es regionale Gruppierungen gibt, zu Kundgebungen auf. Neben Erfurt, Gera, Magdeburg fiel die Wahl der „Neuen Stärke Rheinhessen“ auf Bad Kreuznach als Kundgebungsort. Zählt zwar nicht mehr zu Rheinhessen, macht den kurzen Auftritt direkt vor dem Bahnhof aber nicht erträglicher.

An allen vier Standorten kamen insgesamt rund 90 Neonazis zusammen. Die 13 in Bad Kreuznach Teilnehmenden extremen Rechten sind in etwa die selben Personen, die zuvor bereits als Kameradschaft Rheinhessen und als Mini-Kleinstpartei „Die Rechte Südwest“ in Erscheinung traten. Meistens noch unterstützt vom „Nationalen Widerstand Zweibrücken“, wie auch am Samstag in Bad Kreuznach. Macht immerhin dreizehn (13) Personen, nun aber mit anderer Beschriftung.

Nach einigen Kundgebungen und Demonstrationen dieser Gruppe in den vergangenen Jahren in Alzey, Ingelheim, Sprendlingen, Wöllstein, Wörrstadt und zuletzt zwei weniger erfolgreichen Versuchen in Bingen (liegen wenigstens alle wirklich in Rheinhessen), sehen wir als Bündnis „Kreuznach für Vielfalt“ der Ankündigung der extremen Rechten Bad Kreuznach im kommenden Jahr erneut heimzusuchen, gelassen entgegen.

Weiterführende Beiträge

 

 

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

„Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder des BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autorinnen und Autoren die Verantwortung.“

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“