Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< Dezember 2021>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1345
6789101112
131415161819
20212223242526
2728293031  

Terminübersicht

Nächste Termine

Veranstaltungen in Simmertal zu rechter Praxis und Ideologie

logo kreuznach fuer vielfaltEine Veranstaltungsreihe zu Aspekten rechter Praxis und Ideologie findet in Simmertal statt. Mit Luis Caballero (Sozialwissenschaftler) und Andreas Speit (Journalist und Publizist) referieren zwei anerkannte Experten zu diesem Thema an zwei Abenden:

Am Dienstag, 26. Oktober 2021 um 19 Uhr im Bürgerhaus Simmertal wird Luis Caballero „Die extrem rechte und die rechtspopulistische Szene in Rheinland-Pfalz“ beleuchten.
Am Freitag, den 12. November 2021 um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Simmertal spricht Andreas Speit unter der Überschrift „Verqueres Denken – Gefährliche Weltbilder – Verklärung und Verharmlosung“.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei. Es gilt die 2G-Regel: Zugang nur für Geimpfte oder Genese.

„Demokratie (er)leben!“: Neue Jugendforen in Kirn und Bad Sobernheim

logo internationaler bundGefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ initiiert der Internationale Bund ab sofort zwei neue Jugendforen für Jugendliche, die zwischen 14 und 21 Jahren alt sind und Lust haben politische Partizipation zu (er)leben. Das Hauptziel der Jugendforen ist, Jugendliche in ihren Interessen und Wünschen wahrzunehmen und sie zu stärken aktiver an den  demokratischen Gestaltungsprozessen ihrer Stadt teilzunehmen und mitzugestalten.

In den Jugendforen sollen die eigenen politischen Grundhaltungen gefestigt werden und durch Diskussionsrunden aktuelle politisch relevante Themen gemeinsam erörtert und besprochen werden. Unterstützt werden die Jugendlichen dabei durch zwei pädagogische Fachkräfte, die
den Jugendlichen den nötigen Raum zur Entfaltung bieten.

Zum Auftakt der Jugendforen gibt es jeweils eine kleine Sozialraumanalyse, die online für alle zugänglich ist und in Papierform an die Schulen weitergeleitet wird. Diese Form der Analyse ist wichtig, um aktuelle Bedarfe der Jugendlichen in einem Stimmungsbild zu ermitteln und die Motivation zur aktiven Mitgestaltung zu erhöhen.

Online-Panel: Sexismus und seine vielen Gesichter – vom rosa Kleidchen, über Catcalling bis zum Femizid

Flyer zum Online-Panel Sexismus

Mit dem Begriff Sexismus verbinden wir sehr viele unterschiedliche Phänomene: Den sogenannten Gender Pay Gap, Catcalling (verbale Belästigung), stereotype Rollenbilder und leider auch besonders schlimme Taten durch sexualisierte Gewalt bis hin zum Femizid (Tötung von Frauen und Mädchen aufgrund des Geschlechts). Und das alles im Jahr 2021. Mit diesem Wissen fragen wir uns: Wie bereit ist unsere Gesellschaft diese Themen anzuerkennen und zu bekämpfen? 

Ganz besonders wichtig im Kampf gegen jegliche Formen von Sexismus ist die Reflektion von Denkmustern und Verhaltensweisen. Hierbei können „das war halt immer so“ oder „ist ebenso“ niemals ausreichende Antworten auf unsere kritischen Gedanken sein. Denn einige unserer sexistischen Denkmuster sind nicht direkt als solche erkennbar. 

Wie kann Bad Kreuznach zur Transition Town werden?

logo zukunft rettenImpulse der Transition-Initiative „Bonn im Wandel“ in der digitalen Infoveranstaltung am Montag, den 12. Juli 2021 von 19-21 Uhr via Zoom.

Der Klimawandel bedroht unsere Lebensgrundlagen weltweit. Auch hier, im Globalen Norden, werden wir uns zunehmend bewusst, dass Dürresommer, Verlust der Artenvielfalt und Extremwetterereignisse sich enorm auf unser Zusammenleben auswirken werden. Nahrungsknappheit gefährdet den Frieden in Zukunft. Die katastrophalen Prognosen von Wissenschaftler*innen mahnen uns dringend, aktiv zu werden. Doch was können wir jenseits von nachhaltigem Einkauf tun, um das Klima zu schützen? Wie können wir uns vernetzen und konkret vor Ort effektiven Klimaschutz betreiben?

Einen Ansatz bringt uns Daniela Baum von der ehrenamtlichen Initiative „Bonn im Wandel“ näher.

Klardenken statt Querdenken

20210614 klardenkenstattquerdenkenVerschwörungsmythen und Verschwörungserzählungen spielen leider eine immer größere Rolle und spalten zunehmend die Gesellschaft. Sie werden zunehmend eine Gefahr für unsere Demokratie. Die Querdenker-Bewegung versucht viele Menschen unter diesem „Verschwörungsdach“ zu versammeln.

Um auch auf eine einfache Art und Weise Bedenken gegen die Querdenker-Bewegung artikulieren zu können, hat das Bündnis Kreuznach für Vielfalt Aufkleber produziert.

Die Aufkleber sind  kostenlos im Jugendreferat in der Kurhausstr. 8 oder im Jugend- und Kooperationszentrum „Die Mühle“ in der Mühlenstr. 23 erhältlich.

Einladung zur Ausstellung der Kunstwerkstatt Bad Kreuznach

20210609 Ausstellung wir koepfe webrespekt. von mensch zu mensch ♥

Die Ausstellung findet am Samstag 19. Juni von 15-18 Uhr statt und kann bis zu den Sommerferien vormittags von 9 - 12 Uhr besucht werden. Über einen Besuch freut sich die Kunstwerkstatt Bad Kreuznach!

Die Köpfe sind entstanden für eine Aktion zu den Internationalen Tagen gegen Rassimus mit dem lokalen Bündnis „Kreuznach für Vielfalt".

Die Kunstwerkstatt übernahm als eines der Mitglieder dieses Netzwerks die Gestaltung von mit Portraits bedruckten Holzstelen:Kursleiter/-innen der Kunstwerkstatt waren aufgefordert, Portraits zu malen, die unsere Gesellschaft in ihrer Vielfalt darstellen. Spiegel ergänzen das Gesamtkunstwerk. Je eine Stele wurde aufgestellt auf der alten Nahebrücke in Bad Kreuznach, am Jugendhaus in Bad Sobernheim und auf der Brücke Gerbergasse in Kirn.

Online-Aktionsspiel zu Verschwörungserzählungen erfolgreich durchgeführt

logo fachstelleEine konstruierte Wirklichkeit, die keinen Raum für Zweifel lässt

Illegale Abfallentsorgung gibt es bekanntlich zuhauf. Doch dass genau diese durch das Militär verursacht wird und für die Blaufärbung des Wassers sorgt, ist nur den wenigsten bekannt; ebenso wie die Vertuschung von außerirdischem Leben, das die Weltherrschaft an sich reißen will. All diese „Wahrheiten“ sind wissenschaftlich nicht belegt, sondern Ergebnis des ersten Teils der Veranstaltungsreihe „Fake Facts“.

Veranstaltet wurde das Aktionsspiel, an dem sich am 4. Juni Jugendliche und junge Erwachsene mit Verschwörungserzählungen spielerisch auseinandersetzen, von der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) in Kooperation mit der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Bad Kreuznach, dem Dekanat Sankt Goar sowie dem Adolf-Bender-Zentrum für Demokratie und Menschenrechte in St. Wendel.

Zweiter Veranstaltungsteil folgt am am 17. Juni, ab 18 Uhr: Online-Vortrag zu Verschwörungserzählungen.

Infoveranstaltung: „Fake Facts vs. True Facts“ mit Katharina Nocun

20210602 truefacts

Die Veranstaltung mit der Politikwissenschaftlerin Katharina Nocun findet am Dienstag, den 6. Juli 2021, von 18-20 Uhr bei Zoom statt. Formlose Anmeldung bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Warum glauben so viele Menschen an Verschwörungsmythen? Welche Faktoren spielen dabei auf psychologischer Ebene eine Rolle? Und wie diskutieren wir mit Menschen, die glauben, eine verborgene «Wahrheit» entdeckt zu haben?

Katharina Nocun ist gemeinsam mit der Sozialpsychologin Pia Lamberty genau diesen Fragen auf den Grund gegangen. In ihren Büchern «Fake Facts» und «True Facts» beleuchten sie das verschwörungsideologische Milieu – von Rechtsextremismus bis hin zur Esoterik.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

„Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder des BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autorinnen und Autoren die Verantwortung.“

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“