Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< Januar 2022>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Figurentheater gegen das Vergessen in der Mühle

Bild Figurentheater Am 13. November 2014 macht die Veranstaltungsreihe „Gegen das Vergessen“ des Bundes Deutscher PfadfinderInnen Station im Jugend- und Kooperationszentrum „Die Mühle“ in Bad Kreuznach. Ab 19 Uhr wird das Figurentheaterstück „Herrmann geht nach Engelland“ von Hartmut Liebsch gezeigt.

Gezeigt wird ein großes Stück Theater im Jugend- und Kooperationszentrum „Die Mühle“, Mühlenstraße 23, 55543 Bad Kreuznach.
Der Eintritt ist frei! Das Figurentheater ist für Menschen ab 14 Jahren.

Der Theaterabend wird veranstaltet von der Stadtjugendförderung Bad Kreuznach in Kooperation mit dem Bund Deutscher PfadfinderInnen und dem Netzwerk am Turm e.V. und gefördert durch den lokalen Aktionsfonds „Kreuznach für Vielfalt“.

Das Stück

„Herrmann geht nach Engelland“

Spiel, Austattung & Stückentwicklung: Hartmut Liebsch

Stückentwicklung & Regie: Gyula Molnar

Der deutsche Alleinunterhalter, Puppenspieler und Bauchredner Herrmann wird im Mai 1941 vom Reichsinstitut für Puppenspiel zur Truppenbetreuung ins besetzte Frankreich beordert. Mit einem bunten Unterhaltungsprogramm im Gepäck soll er die Kampfmoral der deutschen Soldaten stärken. Von der Ostfront an die Westfront geschickt, kann Herrmann sein Erfolgsstück „Der Jude im Dorn“ nicht zeigen, denn der Hauptdarsteller Levi Blauspan ist spurlos verschwunden. Das vom Reichsinstitut herausgegebene Theaterstück  „Kasper fährt nach Engelland“ soll deshalb Premiere haben. Doch aus dem Theaterstück, gedacht zur Steigerung der Kampfmoral für 2200 abgekämpfte, amüsierwillige Matrosen, wird das bitterböse Spiel ums Überleben.

 

Pressestimmen

„Herrmann geht nach Engelland“ findet eine perfekte Balance zwischen existentieller Dimension und leichtem, ironischem Figurenspiel. Liebsch hat in einer Stunde Theater dies düstere Kapitel deutscher Geschichte umrissen und lässt Hoffnungen, Ängste und faschistischen Wahn spüren.
Stuttgarter Zeitung

Ein großes Stück Theater auf kleiner Bühne
Bild Stuttgart

Hinter dem scheinbar Amüsanten steckt eine tragische Note, eine melancholische Ebene, die im nächsten Augenblick auf ungeheuren Wortwitz trifft.
Esslinger Kreiszeitung

 

 

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

„Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder des BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autorinnen und Autoren die Verantwortung.“

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“