Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< Oktober 2021>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Neues Video zu „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“

logo kartoffelpufferEin neues Video des Projekts „Kartoffelpuffer – Gifty & Steffie vs. Rassismus“ ist erschienen. Das Thema ist dieses Mal „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF)“.

Gewohnt kurzweilig, werden in dem „kleinen Wissens-Snack“ unter anderem die Definition von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und die wichtigste Merkmale erläutert.

Das Video gibt es auf Youtube und auf Instagram. Auf dem Yoube-Kanal Kartoffelpuffer finden sich auch die weiteren, sehenswerten Videos des Projektes.

SoliNet - Neue Beratungsstelle für Betroffene von digitaler Gewalt

Logo von SoliNet SoliNet fungiert als zentrale Informations- und Beratungsstelle für Betroffene von digitalem Hass und Gewalt in Rheinland-Pfalz. Die neue Beratungsstelle ist bei der Fachstelle m*power in Koblenz angesiedelt. Das Familienministerium fördert sie mit jährlich ca. 160.000 Euro.

Auszug aus der Pressemitteilung des Familienministeriums zum Start der Beratungsstelle Mitte September:
„Betroffene von Hate Speech und digitaler Gewalt können sich ab sofort telefonisch, per E-Mail und auf einigen Social Media-Kanälen an ein Team von Beraterinnen und Beratern wenden. Sie erhalten psychosoziale Beratung, beratende Unterstützung bei Beweissicherung oder strafrechtlicher Verfolgung von Hass im Netz sowie Tipps zur digitalen Sicherheit und Kommunikationsstrategien gegen Hass im Netz.“

www.solinet-rlp.de

Ministerpräsidentin Malu Dreyer: Unsere Demokratie braucht das Engagement junger Menschen

logo rlp staatskanzleiMinisterpräsidentin Malu Dreyer hat zum achten Mal den Jugend-Engagement-Wettbewerb „Sich einmischen – was bewegen“ ausgeschrieben.

„Mit dem Wettbewerb möchten wir Jugendlichen und jungen Erwachsenen ermöglichen, eigene Projektideen in die Tat umzusetzen“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Je 500€ können die Bewerberinnen und Bewerber für die Realisierung erhalten. Die Ministerpräsidentin lädt alle jungen Leute dazu ein, sich mit ihren Vorhaben und Vorstellungen zu bewerben. Denn dass junge Menschen sich einbringen und mitgestalten, aktiv werden und etwas bewegen wollen, sei für eine lebendige Demokratie unverzichtbar. „Gleichzeitig macht ihr Engagement Mut, insbesondere in einer herausfordernden Situation wie der Corona-Pandemie.“

Kampagne „Vorsicht, Vorurteile!“ – Rassismus im Alltag erkennen und stoppen

logo vorsichtvorurteileDie Kampagne „Vorsicht, Vorurteile!“ des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufenen Bundesprogramms „Demokratie leben!“ will auf vorhandene Voreinstellungen und Alltagsrassismus aufmerksam machen und zeigen, dass wir alle im persönlichen Umfeld rassistische Handlungen und Aussagen hinterfragen und ihnen entgegentreten können.

Die Kampagne macht anhand einfacher Denkanstöße auf das Thema Alltagsrassismus aufmerksam und regt an, sich mit eigenen Vorurteilen und Zuschreibungen auseinanderzusetzen.

„Was ist Alltagsrassismus?“ oder „Wie fühlt sich Alltagsrassismus für Betroffene an?“ sind Fragen denen nachgegangen wird, ebenso welche Möglichkeiten sich zu engagieren es gibt.

Zur Kampagnen-Seite: vorsicht-vorurteile.de

Entscheidungshilfen zur Landtagswahl Rheinland-Pfalz 2021

logo kreuznach fuer vielfalt kleinAm 14. März 2021 findet die Wahl zum rheinland-pfälzischen Landtag statt. Der Wahlkampf wird coronabedingt überwiegend digital geführt und für viele Wahlberechtigte wird dieses Mal die Briefwahl das Mittel zur Wahl sein. Nicht nur für junge Menschen, die vielleicht zum ersten Mal wählen dürfen, keine einfache, aber eine wichtige Entscheidung in und für unsere Demokratie.

Neben den Internet-Auftritten der 13 antretenden Parteien oder den Kampagnen der Wahlkreiskanditat:innen, gibt es einige weitere, unabhängige Entscheidungshilfen. Mit denen kann jede:r nach persönlichen Kriterien Parteien und Kanditat:innen auf Übereinstimmungen mit den eigenen Positionen prüfen.

Esther Bejarano zum Holocaust-Gedenktag

20210128 esther bejaranoEsther Bejarano 2012
auf der Bühne der Mühle
Ein Zwischenruf in den gestrigen Tagesthemen zum Holocaust-Gedenktag 2021:

„Ihr seid nicht schuldig, für das was damals geschehen ist, sage ich. Aber ihr macht euch schuldig, wenn Ihr nichts von dieser Geschichte wissen wollt.“
Esther Bejarano - Überlebende des Vernichtungslagers Auschwitz

Wir denken heute noch gerne an ihren beindruckenden Auftritt in Bad Kreuznach zurück, als sie gemeinsam mit ihren Kindern und der Microphone Mafia „Gegen das Vergessen“ auf der Bühne der Mühle stand.

Zum Video mit Esther Bejarano auf tagesschau.de

Flyer mit falschen Informationen zu Corona

logo correctivAuch im Kreis Bad Kreuznach sind seit Anfang Dezember in einigen Orten Flyer mit angeblichen Informationen zu Corona aufgetaucht. Mit nachweisbar falschen und damit auch gefährlichen Informationen rund um Corona versuchen bundesweit „Corona-Leugner“ Unsicherheit zu schüren und Menschen von ihren teils sehr kruden und wissenschaftlich unhaltbaren Erklärungen zu überzeugen.

Das Recherchekollektiv correctiv.org hat dazu recherchiert, wo die verschiedenen Flyer herkommen, wie die bundesweite Verteilung organisiert und finanziert wird, wo Verbindungen und Überscheidungen zu den sogenannten „Querdenkern“ liegen. Die Ergebnisse der ausführlichen Recherche sind nun auf correctiv.org veröffentlicht:

„Die Flyer-Maschinerie der Corona-Gegner“

Gegen Hass und Hetze – Meldestelle startet

logo mffjivNeue Meldestelle m*power startet – Familienministerin Spiegel: „Betroffene von rassistischen, menschenfeindlichen und antisemitischen Angriffen bekommen zentrale Anlaufstelle“

Familienministerin Anne Spiegel hat vergangenen Montag die neue Meldestelle m*power vorgestellt, die zum 1. September an den Start geht. Bei dieser können Betroffene von menschenfeindlichen, rassistischen und antisemitischen Angriffen oder Zeuginnen und Zeugen solcher Taten Vorfälle melden. Die neue Meldestelle ist bei der Betroffenenberatung m*power in Koblenz angesiedelt. Das Familienministerium bezuschusst sie mit jährlich rund 170.000 Euro.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

„Die Veröffentlichung stellt keine Meinungsäußerung des BMFSFJ oder des BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen tragen die Autorinnen und Autoren die Verantwortung.“

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“