Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Nächste Termine

Terminkalender

<< November 2019>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    
21222324
252627282930 

Terminübersicht

Planspiel Antisemitismus

logo lpb rlpDie Landeszentrale für politische Bildung in Rheinland-Pfalz lädt pädagogische Fachkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Jugendliche zum Planspiel Antisemitismus ein.

Im neuen Planspiel des Kompetenznetzwerks „Demokratie leben!“ zu Antisemitismus geht es darum, junge Menschen insbesondere für modernen Antisemitismus zu sensibilisieren. Es beschäftigt sich mit den verschiedenen Formen heutiger Judenfeindschaft und entwickelt mit den Teilnehmenden eigene Strategien zum Umgang damit.

Die Veranstaltungen finden jeweils von 10 - 16 Uhr statt. Am Dienstag, den 26. Februar 2019 (zur Anmeldung) mit dem Fokus auf Jugendliche, am Mittwoch, den 27. Februar 2019 (zur Anmeldung) mit dem Fokus auf pädagogischen Fachkräften.

Stilles Gedenken am Freitag in der Pauluskirche

logo khStadt und Kreis Bad Kreuznach rufen gemeinsam für Freitag, 18. Januar, ab 16 Uhr zu einem stillen Gedenken in der Pauluskirche auf. Mit der Trauerveranstaltung soll der schrecklichen Tat im Krankenhaus St.-Marienwörth am vergangenen Freitag gedacht werden. Ein Asylbewerber hatte eine Schwangere mit einem Messer attackiert, worauf diese ihr Ungeborenes verlor und selbst schwer verletzt wurde.

„Der Bevölkerung soll durch das stille Gedenken die Möglichkeit gegeben werden, ihrer Bestürzung und Trauer Ausdruck zu verleihen“, so Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer. Die Pauluskirche als Veranstaltungsort wird von der evangelischen Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt.

Workshop: „Rassismus, Diskriminierung, Vorurteile“

logo aktiv fuer fluechtlinge bad kreuznachAm Samstag, den 16. Februar 2019, von 9 bis 16 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, bieten „Aktiv für Flüchtlinge“ und die Stadtjugendförderung Bad Kreuznach den Workshop „Rassismus, Diskriminierung, Vorurteile: Was sind die Ursachen und was hat da mit mir zu tun?“ an.
Referentin ist Gifty Rosetta Amo Antwi, die frühere Bildungsreferentin und jetzige Geschäftsführerin des Weltladen Unterwegs in Mainz.
Die Veranstaltung ist auch für Schüler*innen sehr geeignet. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten: Per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0671 – 4837799.

Kinoveranstaltung: „Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen“

logo essbares kreuznachDie Initiative Essbares Bad Kreuznach zeigt den vielfach ausgezeichneten Dokumentarfilm „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“ am Sonntag, 03. Februar 2019 um 17:30 Uhr im Cineplex Bad Kreuznach.
Dr. Bettina Orthmann, Leiterin der Initative „Biodiversität – Förderung historischer Nutzpflanzen“ des Landes Rheinland Pfalz, führt in den Film ein. Im Anschluss laden die Veranstalter*innen zu einer Diskussion ein. Ab 16:30 Uhr laden Info-Stände zum Thema im Foyer des Kinos zum Informieren, Vernetzen und Austausch ein.

Ausstellungseröffnung zum Internationalen Tag der Menschenrechte

logo amnestyAmnesty International Bad Kreuznach präsentiert vom 10. Dezember 2018 bis zum 11. Januar 2019 in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach eine Ausstellung zu „70 Jahren Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“.

Am Internationalen Tag der Menschenrechte am kommenden Montag, den 10. Dezember 2018 wird die Ausstellung um 16 Uhr in Anwesenheit von Landrätin Bettina Dickes im Foyer der Kreisverwaltung, Salinestraße 47 eröffnet.

Dokumentarfilm zum Tag der Menschenrechte 2018

logo menschenrechteZum Internationalen Tag der Menschenrechte am Montag, 10. Dezember 2018 lädt das Pfarramt für Ausländerarbeit in das Bad Kreuznacher Kino Cineplex ein.
Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Das grüne Gold“, Beginn ist 18:15 Uhr, der Eintritt beträgt 6,50 Euro.

Für eine Einführung ins Thema und zur Disskussion wird Roman Herre von FoodFirst Informations- & Aktions-Netzwerk (FIAN) anwesend sein.

Pressemitteilung: Meile für Demokratie – ein starkes Zeichen für Vielfalt in Bretzenheim

20181114 meile fuer demokratie plakatPlakat „Meile für Demokratie“Am Samstag, den 24. November 2018 veranstaltet das Netzwerk am Turm gemeinsam mit dem Bündnis „Kreuznach für Vielfalt“ ab 14 Uhr eine Meile für Demokratie zwischen dem Ortseingang Bretzenheim und dem Mahnmal „Feld des Jammers“.
Regelmäßig versammeln sich NPD und andere Menschen mit rechtsextremer und menschenverachtender Gesinnung in Bretzenheim, um an dem Mahnmal ausschließlich ihrer Helden zu gedenken. Sie nutzen die Trauer und die Schrecken des Krieges, um ihr rechtes Gedankengut zu verbreiten.

Meile für Demokratie am 24. November 2018 in Bretzenheim

logo kreuznach fuer vielfalt kleinUnsere Meile für Demokratie wird am Samstag, den 24. November 2018 von 14 – 17 Uhr in Bretzenheim, zwischen Mahnmal und Kreisel Ortseingang, stattfinden.
Aufbau für Teilnehmende ab 13 Uhr.

Mit einer vielfältigen Mischung aus Stationen zum Informieren, Nachdenken und Mitmachen, Podium mit Musik, Kultur und Diskussion, setzen wir ein starkes Zeichen für Toleranz, Weltoffenheit und Vielfalt.
Wir positionieren uns gegen Rassismus, Ausgrenzung und Hetze und gegen den an diesem Tag stattfindenden Aufmarsch der extremen Rechten am Mahnmal „Feld des Jammers“ in Bretzenheim.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)