Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Nächste Termine

Terminkalender

<< September 2019>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1
2345678
9101112131415
161718192021
23242526272829
30      

Terminübersicht

Ausstellung: Ruanda 20 Jahre nach dem Völkermord

Foto: Thomas Lohnes„Zurück ins Leben“ lautet der Titel einer Ausstellung über Ruanda 20 Jahre nach dem Völkermord. Im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Bad Kreuznach zeigt das Schulreferat der evangelischen Kirchenkreise vom 4. April bis einschließlich 9. Mai Fotos von Szenen aus dem afrikanischen Partnerland von Rheinland-Pfalz, mit dessen Synodalregion Rubengera auch der Kirchenkreis An Nahe und Glan verbunden ist.

Wie kann man in einem Land miteinander leben, in dem vor wenigen Jahren mehr als eine Million Menschen von ihren Nachbarn erschlagen wurden? Der Fotograf Thomas Lohnes und die Journalisten Regina Karasch und Rainer Lang sind dieser Frage in Ruanda, nachgegangen. Die landschaftliche Schönheit des kleinen Landes in Zentralafrika steht in unglaublichem Kontrast zu den Ereignissen während des Genozids 1994.

Entstanden sind ausdrucksstarke Bilder und Reportagen, die das Grauen nicht ausblenden, die aber auch Hoffnung wecken, dass Täter und Überlebende ihren oft schwierigen Weg „Zurück ins Leben“ finden. Die Ausstellung wird am Freitag, 4. April, 18 Uhr, eröffnet und ist bis Freitag, 9. Mai, im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Bad Kreuznach, Kurhausstraße 6, zu sehen.

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 9 bis 16 Uhr, Freitag 9 bis 12 Uhr. Information beim evangelischen Schulreferat, Telefon: 0671-251154.

Die vernarbten Wunden des Völkermordes in Ruanda und die Rückkehr ins Leben 20 Jahre danach zeigt eine Ausstellung im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Foto: Thomas LohnesDie vernarbten Wunden des Völkermordes in Ruanda und die Rückkehr ins Leben 20 Jahre danach zeigt eine Ausstellung im Dietrich-Bonhoeffer-Haus.
Foto: Thomas Lohnes

 Text: Marion Unger, Evangelischer Kirchenkreis An Nahe und Glan

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)