Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< Mai 2020>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Mehrgenerationenhaus: Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer gesucht

logo kreuznach fuer vielfalt kleinFür seine Flüchtlingsarbeit sucht das Mehrgenerationenhaus Bad Kreuznach (MGH) Ehrenamtliche: Freiwillige werden für das „Café Welcome“ – ein Treffpunkt für Flüchtlinge und Einheimische – sowie für ein spezielles Willkommensangebot an neu ankommende Flüchtlinge gebraucht.
Im Café Welcome kann man sich während der wöchentlichen Öffnungszeit (jeden Montag von 14:30 - 16:30 Uhr) im Zentrum St. Hildegard (Bahnstraße 26) engagieren, aber auch außerhalb dieses Zeitfensters.

Flyer und Online-Petition gegen AfD Veranstaltung

logo kreuznach fuer vielfalt kleinDer rheinland-pfälzische Landesverband der Alternative für Deutschland (AfD) hat für den 4. März einen Auftritt der Bundessprecherin Frauke Petry und des Landesvorsitzenden Uwe Jung in Bad Kreuznach angekündigt. Zu der Wahlkampfveranstaltung für die am 13. März 2016 stattfindenden Landtagswahl, lädt die AfD am 4. März um 19 Uhr Interessierte in das Haus des Gastes ein.
Damit sind nicht alle Bad Kreuznacher einverstanden.

Land erweitert Erstaufnahmeeinrichtung Planiger Straße

logo khDas Land Rheinland-Pfalz wird die Erstaufnahme-Einrichtung in Bad Kreuznach in der Halle Planiger Straße zum Jahreswechsel erweitern. Dort sollen ab dem 1. Januar 2016 bis zu 1500 Menschen Platz finden. Seit Oktober sind in einem Teil der Halle bereits 250 Flüchtlinge untergebracht.
 

Begegnungsmöglichkeiten für Geflüchtete, Ehrenamtliche und Interessierte

logo kreuznach fuer vielfalt kleinBei einer Tasse Tee oder Kaffee, einem Stück Kuchen oder Gebäck in ungezwungenem Rahmen miteinander ins Gespräch kommen, Kontakte knüpfen, Netzwerke ausbauen – das ist der Grundgedanke der Willkommenscafés.
Sie bieten einen guten Treffpunkt für Geflüchtete, ehrenamtlich Aktive und interessierte Menschen. In der Stadt Bad Kreuznach gibt es dazu regelmäßige Angebote der Caritas, der AJK und vom Ausländerpfarramt.

Demonstration in Mainz: „Asyl ist Menschenrecht“

logo ak asyl rlpDer Arbeitskreis Asyl Rheinland-Pfalz veranstaltet am internationalen Tag der Menschenrechte eine Demonstration in Mainz. Am 10. Dezember 2015 um 16 Uhr am Hauptbahnhof Mainz startet die Demonstration „Asyl ist Menschenrecht“. Neben den kürzlich beschlossenen Verschärfungen des Asylrechts, werden im Aufruf zur Demonstration auch die zunehmenden Übergriff auf Geflüchete thematisiert.

Lautstarker Protest gegen NPD in Bretzenheim

icon bretzenheim mahnmalAm vergangenen Sonntag, den 15. November 2015, veranstaltete die NPD Rheinland-Pfalz wie bereits in den Jahren zuvor am Volkstrauertag ein sogenanntes „Heldengedenken“ am Mahnmal Feld des Jammers in Bretzenheim. Etwa 20 Anhänger der NPD nahmen daran teil und hörten Reden des Landesvorsitzenden Markus Walter, von Christian Häger, Kreisverband Mittelrhein, und Safet Babic, NPD Trier.

Im Gegensatz zu den Jahren zuvor gab es keine im Vorfeld angekündigte Gegenveranstaltung und keine weiträumige Absperrung des Mahnmals. Trotzdem versammelten sich etwa 40 Personen in der Nähe des Mahnmals, meldeten eine Spontanversammlung in Sicht- und Hörweite der NPD Veranstaltung an. Durch eine leichte Kette der anwesenden Polizei getrennt, konnten so die Gegner der NPD lautstark ihre Ablehnung gegenüber der NPD kundtun und so die Veranstaltung stören.

Vermutlich in der Nacht zuvor wurde das Mahnmal mit Farbe beschmiert. Dies stieß auch bei den Gegnern der NPD auf kein Verständnis, denn dies wird dem Ort des Gedenkens nicht gerecht.

Im Gedenken an Reichspogromnacht: Bei Fremdenhass nicht gleichgültig wegschauen

logo khDem Gedenken an die Opfer der deutschen NS-Verbrechen auch weiterhin Gehör zu verschaffen, sowie Konsequenzen für unser heutiges Handeln zu ziehen, ist und bleibt eine wichtige Aufgabe. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer mahnte bei der Gedenkveranstaltung anlässlich der Pogromnacht vom 9. November 1938 gemeinsam mit dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde, Valeryan Ryvlin, nicht gleichgültig wegzuschauen, wenn Menschen von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus bedroht werden.

Ausstellung: Frauen im antifaschistischen Widerstand 1933-1945

logo dgbDie DGB-Frauen im Raum Bad Kreuznach, die Kreisverwaltung Bad Kreuznach und der VVN Kreisverband Bad Kreuznach haben das Projekt „Trotz alledem! Ein Porträt des antifaschistischen Widerstandes 1933 – 1945" nach Bad Kreuznach geholt.

In Bad Kreuznach werden innerhalb des Projektes dabei die Frauen in den Vordergrund gestellt, denn sie spielten im antifaschistischen Widerstand oft eine tragende Rolle, die sich jedoch in den Geschichtsbüchern selten wiederfindet.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“