Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum

Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Nächste Termine

Terminkalender

<< Juli 2017>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Terminübersicht

Oberbürgermeisterin heißt Flüchtlinge Herzlich Willkommen

logo kh„Herzlich Willkommen“, lautet die Botschaft von Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer.  Für die Aufnahme von Flüchtlingen stehen in den drei Turnhallen des Schulzentrums am Römerkastell 200 Plätze bereit. Die ersten trafen in der Nacht zum Samstag ein.

Aktualisiert am Montag, 21. September 2015 18:48

Zugriffe: 1024

Weiterlesen...

Freundschaft kennt keine Grenzen - Interkulturelle Kinderfreizeit

2015-08-07 Kinderfreizeit Boos 1Das Thema Freundschaft steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der interkulturellen Freizeit in Boos. Es ist fast schon eine Tradition, dass das Jugendreferat des evangelischen Kirchenkreises An Nahe und Glan und das Pfarramt für Ausländerarbeit Kinder zu der zehntägigen Begegnung ins Bootshaus an der Nahe einladen.
Die Teilnehmer kommen aus ganz verschiedenen Ländern und teilweise auch aus Flüchtlingsfamilien. Trotz der unterschiedlichen Herkunft verstehen sie sich richtig gut.

Aktualisiert am Montag, 10. August 2015 20:49

Zugriffe: 791

Weiterlesen...

Förderprogramm des Bildungswerks Heinz Hesdörffer

logo bildungswerk heinz hesdörfferDas Bildungswerk Heinz Hesdörffer e.V. möchte Jugendliche in der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und dessen Folgen für das Zusammenleben in Deutschland unterstützen. Jugendgruppen, einzelne Jugendliche, Jugendinitiativen, aber auch Schulklassen aus der Stadt und dem Landkreis Bad Kreuznach, die zu dem Thema ein Projekt/eine Massnahme planen und noch Zuschüsse benötigen, können diese beim Bildungswerk beantragen.
Das Bildungswerk Heinz Hesdörffer e.V. fördert in diesem Jahr 10 Projekte mit jeweils maximal 500 €.
Nähere Informationen zu den Voraussetzungen auf der Internetseite des Bildungswerks.

 bildungswerk-heinz-hesdoerffer.de

Aktualisiert am Dienstag, 16. Juni 2015 15:48

Zugriffe: 1197

Annette Bauer ist Vorsitzende des Beirats für Migration und Integration der Stadt Bad Kreuznach

logo khDie Mitglieder des Beirats für Migration und Integration waren sich einig. Sie wählten einstimmig Annette Bauer zu ihrer Vorsitzenden, die damit die Nachfolge von Aynur Kara antritt, die den Beirat die letzten fünf Jahre geleitet hat. Beigeordneter Udo Bausch hatte durch die Sitzung geführt und bedankte sich gemeinsam mit Anette Bauer bei der scheidenden Vorsitzenden Kara für ihr vielfältiges Engagement. Sie machte sich unter anderem für eine Kooperationsvereinbarung mit der Polizei, eine Fußgängerampel und für die Akzeptanz muslimischer Begräbnisriten stark.

Aktualisiert am Montag, 15. Juni 2015 10:22

Zugriffe: 1303

Weiterlesen...

Integrationspreis 2015 für „Colour Your Steps"

logo bigfmDer Radiosender bigFM vergab zum fünften Mal den Integrationspreis. 110 Projekte, die das interkulturelle Zusammenleben von Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft in Rheinland-Pfalz nachhaltig fördern, bewarben sich dieses Jahr dafür. Eine Jury wählte daraus die drei besten Projekte.
Vergangenen Dienstag wurden diese in feierlichem Rahmen und im Beisein von Integrationsministerin Irene Alt im Haus der Investition- und Strukturbank Rheinland-Pfalz in Mainz ausgezeichnet. Den ersten Platz belegte das Bad Kreuznacher Projekt „Colour Your Steps" und nahm nebem dem Siegerpreisgeld jede Menge Zuspruch und Anerkennung für ihr interkulturelles Engagement mit.

Aktualisiert am Mittwoch, 29. Juli 2015 15:23

Zugriffe: 1906

Das Projekt: „Colour Your Steps"

AfD wirf Kreuznacher Stadtrat „Meinungsgleichschaltung“ vor

logo kreuznach fuer vielfalt kleinSeit der Kommunalwahl im Mai 2014 ist die Alternative für Deutschland (AfD) mit zwei Sitzen im Bad Kreuznacher Stadtrat vertreten. Bereits im September 2014 war der auf der Liste der AfD angetretene Rainer Wink wegen Äußerungen zur Existenz eines deutschen Staates aus dem Stadtrat ausgeschlossen worden.
Nun macht die AfD mit einer Pressemitteilung der Fraktionsvorsitzenden Barbara Schneider erneut unangenehm auf sich aufmerksam. Darin ist unter anderem von „einer diktatorisch anmutenden Meinungsgleichschaltung“ die Rede.

Einen Kommentar dazu und die Presseerklärung im Wortlaut auf hanz-online.de.

Aktualisiert am Donnerstag, 05. Februar 2015 17:35

Zugriffe: 1563

„Gedenktag mahnt uns immer wieder und erneut, wachsam zu sein.“

logo kh"Wir alle müssen wachsam sein gegen jede Form von Hass. Wir alle müssen wachsam sein gegen Ausgrenzung vermeintlich Anderer.“ Mit diesem Appell schloss Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer ihre Ansprache zum Gedenken an den 70. Jahrestag der Befreiung der Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945.
Marie Radkiewicz (16), Stipendiatin der Eckenroth-Stiftung, las ihren Text „Gefallenes Laub“ vor.

Aktualisiert am Donnerstag, 29. Januar 2015 18:59

Zugriffe: 1713

Weiterlesen...

Interessantes zum Mahnmal in Bretzenheim

icon bretzenheim mahnmalAngeregt durch den Film Unsere Mütter, unsere Väter wollte Petra Tursky-Hartmann mehr darüber erfahren, was ihre Großeltern zur Zeit des Nationalsozialismus machten. Aus Familiengeschichte, Kindheitserinnerungen und historischen Fotos entstand die Lesegeschichte „Feld des Jammers“ der gebürtigen Bad Kreuznacherin. Ihr Großvater Peter Wilhelm Riedle unterstützte den Bau des Mahnmals in Bretzenheim.

Zum Beitrag Feld des Jammers auf tursky-hartmann.de

Aktualisiert am Freitag, 23. Januar 2015 19:20

Zugriffe: 776

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Logo demokratie lebenLogo demokratie leben

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)