Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum

Aktuelles Projekt:

Jugendplanspiel Islamismus und Islamfeindlichkeit


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Terminkalender

<< September 2017>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Terminübersicht

„Jenseits von richtig und falsch – Wie umgehen mit Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Neid?“

logo kreis kh„Jenseits von richtig und falsch liegt ein Garten. Dort will ich Dir begegnen.“ Dies Zitat von Rumi aus dem 13. Jahrhundert war Grundlage der 11. Fachtagung im Rahmen der Sozialen Arbeit an Schulen am 20. Juni 2017 in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach.
Rassistische Diskriminierungen entfalten eine Wirkung bei den Betroffenen, die sich negativ auf dem weiteren  Lebensweg auswirken können. Nicht immer gelingt es, diese Vorfälle anzusprechen und aufzudecken.

Geladen waren Politik, Schulsozialarbeit, Schulvertreter_innen, Schüler_innen und Vertreter_innen aus Vereinen und Verbänden aus dem Stadt und Landkreis Bad Kreuznach.

20170623 fachtag01 Vor knapp 60 Personen sprach am Vormittag  Dr.  Ali Fathi, der 1953 im Iran geboren wurde. Seit 1985 lebt er als Kommunikationswissenschaftler, freiberuflicher Trainer und Coach in Deutschland. Er nahm die Zuhörer mit auf seine persönlichkeitsnahe Lebensreise und wusste so aus transkulturellen Kontexten zu berichten.

Im Prozess wurde die Gruppe immer wieder eingeladen seinen Kernaussagen betreffend Menschen- und Weltbild eines jeden Menschen sowie erworbene Wertesysteme zu reflektieren und mit zu diskutieren. Fazit: Im Alltag äußern sich unser Menschenbild und unsere Werte in unserer Kommunikation.
(Mehr zu Dr. Ali Fathi unter: www.miteinanders.de.)

Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Neid sind stärker präsent als noch vor einigen Jahren. Dies trifft in Zeiten knapper Finanzmittel auf überbordende Aufgaben für Lehrer _innen, Schulsozialarbeiter_innen und Fachkräfte in der Kinder– und Jugendarbeit!

Diese Entwicklung betrifft dabei alle Lebensbereiche und wird damit zum alltäglichen Problem. Akteure stehen vor zahlreichen großen Heraus-forderungen:   Sie sollen als Ansprechperson fungieren, sind um ein positives Image der Institution und ein gutes Klima bemüht, haben jedoch meist nur wenig Zeit, das eigene Tun in diesen komplexen Zusammenhängen umfassend zu reflektieren.

Netzwerkmöglichkeiten gab es am Mittag. U.a. hatten die angehenden Erzieher_innen der Fachschule kreuznacher diakonie  die Chance mit weiteren Experten ins Gespräch zu gehen: Der Ansatz des „No Blame Approach“ wurde durch das Team Rhein-Main-Nahe vorgestellt, ebenso das Konzept der Planspiele des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung wie auch die Trainer_innen des Netzwerk Demokratie und Courage. Fördermöglichkeiten und gelungene Projektbeispiele des Lokalen Aktionsplans „DEMOKRATIE LEBEN! – Kreuznach für Vielfalt wurde durch Stadt-, Kreisjugendförderung und dem Ausländerpfarramt vorgestellt.
Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus statt.

 

Text und Fotos von Kreisverwaltung Bad Kreuz­nach

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Logo demokratie lebenLogo demokratie leben

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)