Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum

Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Terminkalender

<< April 2017>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Terminübersicht

Bon Café feierte Geburtstag: Ein Jahr Begegnungstreff

20161210 boncafe04 Seit einem Jahr gibt es das BON Café im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Bad Kreuznach. Als Anlaufstelle für geflüchtete Menschen und deren zahlreiche ehrenamtliche Helfer erfreut sich die Einrichtung des Projekts „Aktiv für Flüchtlinge in der Region Bad Kreuznach“ äußerst regen Zuspruchs. Mehr als 200 Gäste feierten jetzt den ersten Geburtstag des Cafés.

 

Öffnungszeiten

Das BON-Café im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Bad Kreuznach, Kurhausstraße 6, ist jeden Mittwoch von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. 

.„Menschen suchen hier Zuflucht, weil die Zustände in ihrer Heimat zu gefährlich geworden sind.“ Mit diesen Worten beschrieb Synodalassessorin Astrid Peekhaus die Bedeutung des BON Cafés als niedrigschwelligen Begegnungsort für Flüchtlinge und Einheimische. Sie ging auf den Stellenwert des Ausländerpfarramts in der Flüchtlingshilfe ein und betonte: „Wie wichtig diese Arbeit geworden ist, zeigt sich an der Fülle der Menschen, die heute hier sind.“ Das BON Café sei bestens geeignet, das Miteinander von Menschen verschiedener Herkunft zu fördern.

„Was kann man sich besseres wünschen für eine Stadt als eine solche Einrichtung, wo man Menschen aus anderen Ländern zwanglos kennenlernen kann?“ fragte Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer. Damit Geflüchtete hier eine neue Heimat finden und sich in der Stadt und im Landkreis wohlfühlen, brauche es Männer und Frauen, die sich um die Zuflucht Suchenden kümmerten. Als Zeichen der Anerkennung für ihren unermüdlichen Einsatz überreichte sie den ehrenamtlich im Team des BON Café Mitarbeitenden Ehrenamtskarten der Stadt und des Landes Rheinland-Pfalz.

Der Name ist Programm: Im BON Café gibt es – nach der Bedeutung der Übersetzung aus dem Französischen – nicht nur guten Kaffee, sondern auch gute Worte und Ratschläge für Menschen, die hier eine neue Heimat suchen. Gleichzeitig klingt darin die Erinnerung an Dietrich Bonhoeffer an, den Pfarrer und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus und Namensgeber des Hauses. Jeden Mittwochnachmittag steht der Treffpunkt offen für eine zwanglose Begegnung von Flüchtlingen und ehrenamtlichen Helfern. Susanne Syren und Stefanie Bartlett stehen Woche für Woche bereit, um die verschiedenen Flüchtlingsinitiativen, die es mittlerweile an vielen Stellen den Landkreises gibt, zu unterstützen und miteinander zu vernetzen. Mit dem Pfarramt für Ausländerarbeit des evangelischen Kirchenkreises An Nahe und Glan als Träger ist ein Begegnungszentrum für die unterschiedlichsten Kulturen entstanden.

Davon zeugte am ersten Geburtstag des Cafés ein wahrhaft babylonisches Sprachengewirr. Still wurde es erst, als sich die Gäste zu einer Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt in Syrien und in aller Welt erhoben. Etwas von der Stimmung der heimatlos gewordenen Menschen spiegelte die Musik von drei jungen Syrern wider, die sich als „Stimme von Aleppo“ zu einer Band zusammengefunden haben. Untermalt von landestypischen Instrumenten klang melancholischer Gesang durch den Raum, aber auch schwungvolle orientalische Melodien als Zeichen der Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Die Musik der jungen Männer aus Syrien, aber auch der Gesang eines spontan entstandenen Projektchors unter der Leitung von Katharina Mohs begleiteten das Programm aus Erfahrungsberichten von ehrenamtlichen Helfern und Ausblicken auf die Zukunft. 

Koordinierungsstelle für Ehrenamtliche

Das Projekt „Aktiv für Flüchtlinge Bad Kreuznach“ hilft bei der Organisation von Nachbarschafts- und Hausaufgabenhilfe, Deutschkursen oder Patenschaften und vermittelt den Kontakt zu Vereinen.
Gefördert wird sie von der Evangelischen Kirche im Rheinland, dem Kirchenkreis An Nahe und Glan, der Stadt Bad Kreuznach, dem Bundesfamilienministerium, dem Bundesprogramm „Demokratie leben“ und der UNO-Flüchtlingshilfe.

 

Text: Marion Unger, Evangelischer Kirchenkreis An Nahe und Glan

 

 

 20161210 boncafe02

20161210 boncafe03

20161210 boncafe04

20161210 boncafe05

20161210 boncafe01

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Logo demokratie lebenLogo demokratie leben

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)