Kreuznach für Vielfalt

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Terminkalender

<< Dezember 2019>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Terminübersicht

Kinopremiere „Schritte ins Ungewisse“

2013-08-25 plakat-schritte-ins-ungewisseFilmplakatEvangelische Jugend auf Spurensuche mit dem Holocaust-Überlebenden Heinz Hesdörffer Ein besonderer Film hat in Bad Kreuznach Premiere. Sein Titel: „Schritte ins Ungewisse“, seine Regisseure, Kameraleute und Toningenieure: zwölf Jugendliche aus dem evangelischen Kirchenkreis An Nahe und Glan, sein Hauptdarsteller: der Holocaust-Überlebende Heinz Hesdörffer.

Die jungen Leute begleiteten den 90 Jahre alten Herrn zu Stationen seines Lebens, darunter zahlreiche Gedenkstätten ehemaliger Konzentrationslager in Holland, Tschechien und Polen. Daraus entstand ein Dokumentarfilm, der am 27. August in einem Bad Kreuznacher Kino uraufgeführt wird.

In einem Pressegespräch stellten Superintendent Marcus Harke, Jugendleiterin Jutta Behn, Jugendreferentin Stephanie Otto und Diakon Andreas Duhrmann das Projekt vor.

Engel der Kulturen in Bad Kreuznach

Bild: Engel der Kulturen mit Brückenhäusern im InnerenAm 15. September 2013 findet im Rahmen der interkulturellen Wochen ein interreligiöses Kunstprojekt von Juden, Christen und Muslimen statt. Eine von den Künstlern Gregor Merten und Carmen Dietrich geschaffte Kunstfigur, der „Engel der Kulturen“, wird gemeinsam durch Bad Kreuznach gerollt. Der „Engel der Kulturen“ vereint die Symbole der drei Religionen - den Halbmond, den Stern und das Kreuz.

Ministerin besucht interkulturelle Kinderfreizeit

Foto: Gruppenbild der TeilnehmerInnen„Herzlich willkommen – es ist uns eine Ehre, dass Sie uns besuchen.“ Mit diesen Worten begrüßte der achtjährige Paul die rheinland-pfälzische Ministerin für Integration, Familie Kinder, Jugend und Frauen, Irene Alt. Sie war Gast der jährlichen interkulturellen Freizeit des evangelischen Kirchenkreises An Nahe und Glan in Boos.

21 Kinder, gut die Hälfte von ihnen aus Flüchtlingsfamilien, verbringen derzeit eine Zeltfreizeit am Ufer der Nahe. Jugendreferat und Ausländerpfarramts des Kirchenkreises laden jedes Jahr eine multikulturelle Gruppe im Alter zwischen acht und 13 Jahren dazu ein.

„Schritte ins Ungewisse“ - Erfolgreiche Vorpremiere

Foto: Gruppenbild der TeilnehmerInnenGemeinsam mit dem in Bad Kreuznach geborenen Holocaust-Überlebenden Heinz Hesdörffer reiste die evangelische Jugend im Kirchenkreis An Nahe und Glan zur Todesmarsch-Gedenkstätte in den Belower Wald. Im Gepäck ist der Film , den die Gruppe von 12 Jugendlichen in Kooperation mit dem Bildungswerk Heinz Hesdörffer e.V. über das Leben Hesdörffers von 1923 bis 1945 gedreht hat.

Lesung und Diskussion mit Renan Demirkan und Ibrahima Ndiaye

Plakat zur VeranstaltungZu einer Lesung und Diskusion mit Renan Demirkan und Ibrahima Ndiaye lädt das Pfarramt für Ausländerarbeit am Dienstag, den 16. April um 20 Uhr ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus ein. Der Abend steht unter dem Thema „Wir für Demokratie, Tag und Nacht für Toleranz“.

Fortschreibung des Lokalen Aktionsplans für 2013 bewilligt

logo toleranz fördern kompetenz stärkenZu Beginn des neuen Jahres können wir berichten, dass die Fortschreibung des Lokalen Aktionsplans in Stadt und Kreis Bad Kreuznach bewilligt wurde. Somit stehen für das Jahr 2013 seitens des Förderprogramms „TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN“ 30.000 Euro zur Verfügung. Der pdfAntrag zur Fortschreibung kann hier eingesehen werden.

Evangelische Jugend reiste auf Spuren Hesdörffers

Auschwitzfahrt - Vor den Toren des Lagers BirkenauMit intensiven Eindrücken und einem enormen Wissenszuwachs kehrte eine Gruppe der evangelischen Jugend im Kirchenkreis An Nahe und Glan von einer achttägigen Studienreise nach Polen zurück. Begleitet wurden die Jugendlichen aus drei Gemeinden von Andreas Duhrmann, Roman Klyszcz, Pfarrer Wolfgang Fleissner, Jutta Behn und Stephanie Otto vom Jugendreferat.

Ziel der 16 köpfigen Reisegruppe war Oswiecim, in der Welt besser bekannt als Auschwitz, der Ort des größten Konzentrationslagers während des 2.Weltkriegs. Finanziert wurde die Reise durch das deutsch-polnische Jugendwerk, durch eine kreiskirchliche Kollekte und den Fonds für Vielfalt in der Stadt und dem Landkreis Bad Kreuznach.

Internationale Kinderfreizeit im Boos

2012-07-25 boos01Seit vielen Jahren ist in den Sommerferien die Zeit für die Begegnungsfreizeit in Boos. Bereits seit dem ersten Förderjahr des LAP Bad Kreuznach wird dieses wunderbare Erlebnis für Kinder verschiedenster Nationalitäten unterstützt. Auch in diesem Jahr boten das Pfarramt für Ausländerarbeit und das Evangelische Jugendreferat An Nahe und Glan im Juli wieder die zehntägige Freizeit für 20 Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren.

Die Teilnehmenden leben und erleben in dieser Zeit die kulturelle Vielfalt und das respektvolle Miteinander. Es wird gemeinsam gekocht, gespielt, gerudert, gebastelt und vieles mehr. Dabei lernen die Kinder, wie zusammen Entscheidungen getroffen und auch mal Konflikte ausgetragen werden. Über allem steht allerdings jede Menge Spaß und eine schöne Zeit.

Die Teilnehmenden der Begegnungsfreizeit freuen sich immer über hochrangigen Besuch. Die Bürgermeisterin der Stadt Bad Kreuznach Martina Hassel war zu Besuch, ebenso wie der Landrat Franz-Josef Diel. Der Kirchenkreis beschreibt die Freizeit und die damit verbundenen Erlebnisse:

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)