Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< August 2020>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Auschwitzfahrt im Herbst 2020 – „Wir wollen nicht vergessen!“

logo fachstelleNach aktuellem Stand in Sachen Corona-Pandemie, kann die geplante Fahrt stattfinden!

Die Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Bad Kreuznach bietet in Kooperation mit den Dekanaten Birkenfeld und St. Goar eine Bildungsfahrt für Jugendliche ab 16 Jahren nach Auschwitz an. Vom 10. bis 18. Oktober 2020 sind Görlitz und Dresden, sowie ein Tagesausflug nach Krakau, weitere Stationen der Fahrt.

Der Besuch des größten Vernichtungslager der Nationalsozialisten steht im Mittelpunkt, doch soll aus dem Blick in die Vergangenheit die Verantwortung für unsere heutige und zukünftige Gesellschaft wachsen.

Die Kosten für Teilnehmende betragen 100,00 – 150,00 Euro. Wichtig! Niemand muss aus finanziellen Gründen zu Hause bleiben.
Kontakt für weitere Fragen per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 0671 - 72151.

pdfAus dem Flyer zur Bildungsfahrt:

Diese Fahrt führt euch nach Auschwitz, an den Ort, der wie kein zweiter mit den Schrecken und Gräueltaten der Nationalsozialisten verbunden ist. Auschwitz war das größte Konzentrations- und Vernichtungslager und ist zum Todesort von eineinhalb Millionen Menschen geworden.

Wir wollen auf dieser Fahrt verstehen lernen, wie das abscheuliche Verbrechen des Holocaust geschehen konnte. Wir wollen gedenken und erinnern, uns mit der Geschichte des Holocausts und dieser Orte befassen.

Dabei soll unser Blick aber nicht nur in die Vergangenheit gerichtet sein.

Wir wollen eine Brücke ins Heute bauen und uns anfragen lassen, welche Verantwortung wir heute für unsere Welt, unsere Mitmenschen und unsere Gesellschaft tragen, besonders wenn es um Rassismus und Ausgrenzung geht.

Diese Fahrt wird sicherlich nicht einfach. allerdings kann sie eine prägende Erfahrung sein, die man so schnell nicht vergisst.

Auf dem Hinweg werden wir zwei Nächte in Görlitz übernachten und dort erste Spuren jüdischen Lebens kennenlernen.
Auf dem Rückweg machen wir einen Stopp in Dresden. Während der Tage in Auschwitz machen wir einen Tagesausflug nach Krakau, einer schönen Stadt, die ebenfalls viel geschichtliches zu bieten hat.

Dies ist eine Bildungsfahrt, die viel Inhalt hat, aber es soll der Austausch und die Gemeinschaft nicht zu kurz kommen.

In einem Vorbereitungstreffen am 18. bis 20.September 2020 wird sich die Gruppe kennenlernen und das genauere Programm der Fahrt erfahren.

ZIEL

Verstehen lernen, wie das abscheuliche Verbrechen geschehen konnte, gedenken und erinnern,mit der Geschichte befassen, Verantwortung übernehmen,besonders wenn es um Rassismus und Ausgrenzung geht.

ZIELGRUPPE
Jugendliche ab 16 Jahren

 

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“