Kreuznach für Vielfalt

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Terminkalender

<< Dezember 2019>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Terminübersicht

Mit Schirm, Charme und bunter Vielfalt für die Demokratie

Ein ganz großes Danke schön an alle Besucher*innen, Mithelfende und das Organisations-Team!
Etwa 400 Menschen fanden sich vergangenen Samstag auf unserer „Meile für Demokratie“ in Bretzenheim ein und setzen damit ein deutliches Zeichen für die Demokratie.

Der Ablauf von Aufbau der Meile über Kundgebung direkt am Mahnmal bis zum Abbau funktionierte reibungslos und mit sehr positiver Stimmung bei allen Beteiligten. Sogar die Abstimmung mit Versammlungsbehörde und Polizei verlief dieses Jahr gut.

Meile für Demokratie

Nach kurzen  Begrüßungsworten von Anika Weinsheimer und Vanessa Berg für das Organisationsteam und Poetry Slam auf der kleinen Bühne auf der „Meile der Demokratie“, gab es ein spontanes Statement des neuen Ortsbürgermeisters von Bretzenheim Olaf Budde. Das ist deshalb besonders positiv anzumerken, da sich die beiden vorherigen Ortsbürgermeister von Bretzenheim zum Teil sehr deutlich gegen jegliche Veranstaltung dieser Art aussprachen, statt wie jetzt geschehen, gemeinsam gegen die Aufmärsche der extremen Rechten Stellung zu beziehen.

Mehr als 20 Vereine und Verbände der Jugendarbeit hatten eine bunte Meile für Demokratie aufgebaut. In vielen bunten Pavillons gab es Mitmachaktionen wie Spiele, Schilder bemalen, Buttons machen, Statemantes aufschreiben, fotografieren und vielem mehr. Doch auch die Infos zu Kinderrechten, Menschenrechten und Rassismus kamen nicht zu kurz. Freuen konnten sich alle Gäste über kostenfreie Waffeln, Würstchen, Dürüm und Pizza gegen rechts.

Kundgebung am Mahnmal

20191123 150442Bunte Schirme als Zeichen der Vielfalt ergaben ein tolles Gesamtbild. Und kaum haben viele einen Schirme dabei, schon spielt auch das Wetter mit und es blieb trocken.

Es folgte um 15 Uhr eine Kundgebung direkt am Mahnmal „Feld des Jammers“ auf der Innenminister Roger Lewentz, Oberbürgermeisterin der Stadt Heike Kaster-Meurer, Superintendentin Astrid Peekhaus und für das Netzwerk am Turm Manfred Thesing und Siggi Pick sprachen und klar Positionen gegen Rechtsextremismus bezogen.

Eindrucksvolle Worte fand auch Mourtaza Safi, der erst vor wenigen Jahren nach Deutschland kam. Drei junge Peer-guides der Anne-Frank-Ausstellung, die gerade erst für einige Wochen in Meisenheim zu sehen war, brachten Zitate von Anne Frank an das Mahnmal, die in den vergangenen 75 Jahren nicht die Aktualität verloren haben.

Die Vereinbarung mit der Versammlungsbehörde sah vor, dass die Kundgebung am Mahnmal bis 16 Uhr dauert und man sich dann wieder zurück zu den Ständen hinter die Absperrung in etwa 80 Meter Enfernung begibt, bevor die extremen Rechten an das Mahnmal dürfen.

Extreme Rechte bei Fackelschein und Reichsflagge

20191123_bretzenheim_23 Kurz vor dem geplanten Ende unserer Veranstaltung, wurde es dann doch kurz etwas hitzig und lauter. Ein Teil der extremen Rechten mussten am Rande unserer Veranstaltung vorbei geleitet werden, um zu ihrem sogenannten „Heldengedenken“ am Mahnmal zu gelangen. „Nazis raus“ und Hinweise zum Ausgang der beiden Weltkriege durften die extremen Rechten sich aus nächster Nähe anhören.

Andere der insgesamt 40 Teilnehmenden kam von der Bad Kreuznacher Seite aus und hatte zum Teil fast zwei Stunden an der Polizei-Absperrung warten müssen. Natürlich ohne Pizza, Dürüm und Waffeln.

Etwas verspätet, im Schein von Fackeln, dekoriert mit der schwarz-weiß-roten Reichsflagge, gab es dann nationalistisch-völkischen Geschichtsrevisionismus mit Wilhelm Herbi, Gerd Ittner (veruteilt wegen Holocaust-Leugnung und Volksverhetzung) und einer verlesenen Rede von Ernst Cran (verurteilt wegen Volksverhetzung).

Weitere Beiträge der regionalen Medien

hanz-online.de, 24. November 2019, Natascha Lind:
„Mit "Meile der Demokratie" Zeichen für Toleranz, Weltoffenheit und Vielfalt gesetzt“

Allgemeine Zeitung vom 25. November 2019, Wolfgang Bartels:
„Demonstration gegen Neonazis am Bretzenheimer Mahnmal“

Öffentlicher Anzeiger vom 24. November 2019, Dieter Ackermann:
„Die "Meile der Demokratie" setzt ein Zeichen gegen Rechtsextremismus“

Bilder der Veranstaltung

 

  • 20191123_bretzenheim_01
  • 20191123_bretzenheim_02
  • 20191123_bretzenheim_03
  • 20191123_bretzenheim_04
  • 20191123_bretzenheim_05
  • 20191123_bretzenheim_06
  • 20191123_bretzenheim_07
  • 20191123_bretzenheim_08
  • 20191123_bretzenheim_09
  • 20191123_bretzenheim_10
  • 20191123_bretzenheim_11
  • 20191123_bretzenheim_13
  • 20191123_bretzenheim_14
  • 20191123_bretzenheim_15
  • 20191123_bretzenheim_16
  • 20191123_bretzenheim_17
  • 20191123_bretzenheim_18
  • 20191123_bretzenheim_19
  • 20191123_bretzenheim_20
  • 20191123_bretzenheim_21
  • 20191123_bretzenheim_22
  • 20191123_bretzenheim_23

Mitwirkende Vereine & Verbände in alphabetischer Reihenfolge:

Alternative Jugend Kultur Bad Kreuznach e.V.
Anne Frank Ausstellung – Peer Guides
Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!
beJ-Nahe
CVJM Kreisverband Nahe - Mosel - Hunsrück
Der Treff, Offene Jugendarbeit Ev. Kirchengemeinde Kirn
Deutscher Kinderschutzbund e. V., Bad Kreuznach
Ev. Jugend An Nahe und Glan
Fachstelle für Kinder und Jugendpastoral im Bistum Trier
Frauen helfen Frauen e.V., Bad Kreuznach
Internationaler Bund
Jugendforum für Stadt und Landkreis Bad Kreuznach
Kirchenkreis An Nahe und Glan
Kreisjugendförderung Bad Kreuznach
Kreisjugendring Bad Kreuznach e.V.
Kunstwerkstatt Bad Kreuznach
Netzwerk am Turm e.V.
Paul-Schneider-Gymnasium Meisenheim, Schülervertretung
Pfarramt für Ausländerarbeit im Kirchenkreis An Nahe und Glan
Stadtjugendförderung Bad Kreuznach
TV 1867 Bad Sobernheim
...und viele weitere mehr.

 

 

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)