Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Terminkalender

<< August 2019>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Terminübersicht

StarDrivers on Tours – interkulturelle Begegnung in Prag

logo kreuznach fuer vielfalt kleinAnfang Mai war es soweit: die StarDrivers der Sportfreunde Diakonie e.V. machten sich auf den Weg nach Prag.
Mit Kleinbussen voller Rollstühle, denn die Sportrollis mussten auch mit, ging es zu den Sportfreunden von Jaguar Prag, ebenfalls ein Team von Powerchairhockey-Spieler*innen. Einer der StarDrivers musste auf dem Hinweg per Flugzeug nachkommen, denn beim neuen Arbeitgeber war Urlaubssperre und als junger Akademiker mit Behinderung ist man froh über den gerade eroberten Arbeitsplatz.

In Prag trafen die Kreuznacher*innen zudem auf ein Team aus der Schweiz und der finnische Referent Kimmo Virtanen machte die internationale Gruppe komplett. Schnell war eine Kommunikationsebene geschaffen, mit Englisch, auch mit Händen und Füßen wurden persönliche und sportliche Erfahrungen ausgetauscht, unter anderem zu folgenden Fragen:

Wie ist es als Sportler/Sportlerin im jeweiligen Land? Welche Unterstützung bekomme ich für meinen Sport und die Geräte? Wie organisieren sich die Vereine? Wie werden Transportprobleme bewältigt? Wie selbstbestimmt ist der Lebensalltag im jeweiligen Land?

Reisegruppe der StarDrivers zu Gast in PragDie Reisegruppe der StarDrivers zu Gast in Prag

Den sportlichen Teil der interkulturellen Begegnung haben die StarDrivers für sich entschieden, da macht sich die Spielerfahrung in der Bundesliga bemerkbar. In Tschechien gibt es insgesamt nicht viele Spieler*innen und der Sport ist längst nicht so gut organisiert wie in Deutschland. „Die Rollstühle der Tschechen waren größtenteils heruntergekommen, da macht sich der Unterschied zwischen den Gesundheitssystemen in Tschechien und Deutschland bemerkbar“, stellte ein Teilnehmer fest. Auch die Haltestellen in Prag waren weniger behindertengerecht als in Deutschland.

Dafür überwog die Freundlichkeit auf der Straße, die StarDrivers stellten fest, dass sie „längst nicht so angeklotzt wurden“, sondern „eher angelächelt“. Die Sprache des Landes ist nicht so schnell zu lernen, denn „Tschechisch ist keine einfache Sprache“. Das Europa noch zusammen wachsen muss, wurde beim Bezahlen deutlich: „wir haben gedacht, dass es einfacher ist mit Euro zu bezahlen“.

Mit einem Vorurteil räumten die StarDrivers auf, es sind nicht immer die Deutschen oder die Tschechen, die das meiste Bier trinken, denn so schilderte ein Teilnehmer: „Die Schweizer haben in der Unterkunft in der Runde mit uns ihr Bier sortiert, vom niedrigsten bis zum höchsten Alkoholgehalt. Wir haben Wasser getrunken.“

Über Social Media wollen die Teams miteinander Kontakt halten. Ob es zu einer Rückbegegnung kommt, hängt von den Finanzen der Tschechen ab. Im Herbst wird auf jeden Fall ein Spieler der Jaguars Prag zum Training in Bad Kreuznach vorbeischauen, er hat Verwandte in Deutschland und jetzt auch Freund*innen in Bad Kreuznach.

Die interkulturelle Begegnung wurde bezuschusst von Kreuznach für Vielfalt. Die Kreuznacher Diakonie unterstützte die Reise mit Fahrzeugen.

Mehr zu den StarDrivers Bad Kreuznach unter: www.sportfreunde-diakonie.de

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)