Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Nächste Termine

Terminkalender

<< September 2019>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Terminübersicht

„Wir wollen nicht vergessen“ - Auschwitz-Fahrt 2019

logo fachstelleEine Fahrt nach Auschwitz-Birkenau mit weiteren Zielen in Görlitz, Krakau und Dresden veranstaltet die Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Bad Kreuznach in Kooperation mit dem Dekanat Birkenfeld und der JugendBegegnungsStätte St. Michael in Boppard vom 28. September bis 6. Oktober 2019.
Jugendliche ab 16 Jahren können gemeinsam verstehen lernen, wie das abscheuliche Verbrechen geschehen konnte, gedenken und erinnern, sich mit der Geschichte befassen.

In einem Vorbereitungstreffen am 23./24. August 2019 wird sich die Gruppe kennenlernen und das genauere Programm der Fahrt erfahren.

Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln des Fonds Kreuznach für Vielfalt. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 100,00 bis 130,00 Euro.

Weitere Informationen zur Fahrt, Anmeldung und Kontaktmöglichkeiten im Flyer: „Wir wollen nicht vergessen“.

Diese Fahrt führt euch nach Auschwitz, an den Ort, der wie kein zweiter mit den Schrecken und Gräueltaten der Nationalsozialisten verbunden ist. Auschwitz war das größte Konzentrations- und Vernichtungslager und ist zum Todesort von eineinhalb Millionen Menschen geworden.
Wir wollen auf dieser Fahrt verstehen lernen, wie das abscheuliche Verbrechen des Holocaust geschehen konnte. Wir wollen gedenken und erinnern, uns mit der Geschichte des Holocausts und dieser Orte befassen.
Dabei soll unser Blick aber nicht nur in die Vergangenheit gerichtet sein. Wir wollen eine Brücke ins Heute bauen und uns anfragen lassen, welche Verantwortung wir heute für unsere Welt, unsere Mitmenschen und unsere gesellschaft tragen, besonders wenn es um Rassismus und Ausgrenzung geht.
Diese Fahrt wird sicherlich nicht einfach. Aber sicherlich kann sie eine prägende Erfahrung sein, die man so schnell nicht vergisst.
Auf dem Hinweg werden wir zwei Nächte in Görlitz übernachten und dort erste Spuren jüdischen lebens kennenlernen.
Auf dem Rückweg machen wir einen Stopp in Dresden.
Während der Tage in Auschwitz machen wir einen Tagesausflug nach Krakau, einer schönen Stadt, die ebenfalls viel geschichtliches zu bieten hat.
Dies ist eine Bildungsfahrt, die viel Inhalt hat, aber es soll der Austausch und die Gemeinschaft nicht zu kurz kommen.

 

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)