Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Terminkalender

<< November 2019>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Terminübersicht

Figurentheater gegen das Vergessen in der Mühle

Bild Figurentheater Am 13. November 2014 macht die Veranstaltungsreihe „Gegen das Vergessen“ des Bundes Deutscher PfadfinderInnen Station im Jugend- und Kooperationszentrum „Die Mühle“ in Bad Kreuznach. Ab 19 Uhr wird das Figurentheaterstück „Herrmann geht nach Engelland“ von Hartmut Liebsch gezeigt.

Gezeigt wird ein großes Stück Theater im Jugend- und Kooperationszentrum „Die Mühle“, Mühlenstraße 23, 55543 Bad Kreuznach.
Der Eintritt ist frei! Das Figurentheater ist für Menschen ab 14 Jahren.

Der Theaterabend wird veranstaltet von der Stadtjugendförderung Bad Kreuznach in Kooperation mit dem Bund Deutscher PfadfinderInnen und dem Netzwerk am Turm e.V. und gefördert durch den lokalen Aktionsfonds „Kreuznach für Vielfalt“.

Das Stück

„Herrmann geht nach Engelland“

Spiel, Austattung & Stückentwicklung: Hartmut Liebsch

Stückentwicklung & Regie: Gyula Molnar

Der deutsche Alleinunterhalter, Puppenspieler und Bauchredner Herrmann wird im Mai 1941 vom Reichsinstitut für Puppenspiel zur Truppenbetreuung ins besetzte Frankreich beordert. Mit einem bunten Unterhaltungsprogramm im Gepäck soll er die Kampfmoral der deutschen Soldaten stärken. Von der Ostfront an die Westfront geschickt, kann Herrmann sein Erfolgsstück „Der Jude im Dorn“ nicht zeigen, denn der Hauptdarsteller Levi Blauspan ist spurlos verschwunden. Das vom Reichsinstitut herausgegebene Theaterstück  „Kasper fährt nach Engelland“ soll deshalb Premiere haben. Doch aus dem Theaterstück, gedacht zur Steigerung der Kampfmoral für 2200 abgekämpfte, amüsierwillige Matrosen, wird das bitterböse Spiel ums Überleben.

 

Pressestimmen

„Herrmann geht nach Engelland“ findet eine perfekte Balance zwischen existentieller Dimension und leichtem, ironischem Figurenspiel. Liebsch hat in einer Stunde Theater dies düstere Kapitel deutscher Geschichte umrissen und lässt Hoffnungen, Ängste und faschistischen Wahn spüren.
Stuttgarter Zeitung

Ein großes Stück Theater auf kleiner Bühne
Bild Stuttgart

Hinter dem scheinbar Amüsanten steckt eine tragische Note, eine melancholische Ebene, die im nächsten Augenblick auf ungeheuren Wortwitz trifft.
Esslinger Kreiszeitung

 

 

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)