Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Terminkalender

<< November 2019>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Terminübersicht

Weltmusik auf Flüchtlingsfloß-Tour

Heinz RatzHeinz RatzHeinz Ratz und seine Band Strom & Wasser starten in diesen Tagen gemeinsam mit nach Deutschland geflüchteten MusikerInnen ein neues Projekt. Um auf die Umstände der Flucht und Situation der Geflüchteten aufmerksam zu machen, werden sie auf zwei großen Flößen zur „Flüchtlingsfloß-Tour 2014“ aufbrechen. Dabei stehen diesmal besonders die tragische und bedrohliche Situation von fliehenden Frauen und Kindern im Mittelpunkt.

Am Mittwoch, den 23. Juli 2014 „ankern“ sie in Bad Kreuznach. Nachmittags wird es ein buntes Rahmenprogramm mit PuppenspielerInnen und Clowns am Pocket-Park in der Planiger Straße geben, abends dann bei freiem Eintritt ein Konzert und Begegnungsabend im Kulturzentrum der AJK.

Mittwoch, 23. Juli

16-19 Uhr
Pocket Park, Planiger Straße

buntes Programm, auch und besonders für Kinder

19-22 Uhr
Kulturzentrum AJK, Planiger Straße

Konzert und Begegnungsabend
Eintritt frei! Spenden erwünscht.

Der Zwischenstopp in Bad Kreuznach wird gefördert durch den Lokalen Aktionsplan Bad Kreuznach und gemeinsam veranstaltet von Alternative JugendKultur e.V., der Stadtjugendförderung Bad Kreuznach, dem Stadtteilverein Pariserviertel e.V. und dem Pfarramt für Ausländerarbeit im Kirchenkreis An Nahe und Glan.

Mehr als nur Musik

Schon lange ist Heinz Ratz als politischer Liedermacher und Menschenrechtsaktivist unterwegs. 2011 startete er die 1000-Brücken-Tour, bei der er mit seiner Band Flüchtlingsunterkünfte in ganz Deuschland besuchte, um seine Solidarität auszudrücken und vor Ort mit den Bewohnern Musik zu machen.

Durch diese Erfahrungen entstand die Band „The Refugees“. Mit zum Teil in ihren Heimatländern bekannten und erfolgreichen Musikern ging es dann 2012 gemeinsam auf bundesweite Tour mit Zwischenstopp in Bad Kreuznach. Dank deutschem Asylrecht und Residenzpflicht organisatorisch schon eine Herausforderung. Eigentlich als kurzer Dokumentarfilm gedacht, entstand während der Tour ein Film im Kinoformat:  „Can’t be silent – On Tour with The Refugees“. 

Flüchtlingsfloß-Tour 2014

Mit zwei großen Flößen, umgestaltet zu Flüchtlingsbooten, mit einer Begleitcrew aus Flüchtlingen und deutschen UnterstützerInnen, geht es ab Mitte Juli nun über Main, Neckar, Rhein und den Mittellandkanal Richtung Berlin. Weitere Informationen zur Reise und auch Bilder vom Floßbau auf www.fluchtschiff.de.

Die Verletzlichkeit dieser Transportmittel in direktem Kontrast zu den Luxusjachten und Ausflugsdampfern der touristisch genutzten Binnengewässer wird auf die dramatische Situation von Flüchtlingen allgemein, die abendlich stattfindenden Konzerte auf die besonders tragische und bedrohliche Situation von fliehenden Frauen und Kindern aufmerksam machen.

Musikalisch eine Mischung, wie sie bunter nicht gedacht werden kann: politische-kabarettistische Liedermacherei, tanzbare Weltmusikgrooves, Ska, Reggae, Walzer, Tango, Rock: alles ist erlaubt und vermischt sich - trotz der hochdramatischen Aussage - zu einem lebensfrohen Abend. In jeder Stadt sind auch Flüchtlinge und vor allem Flüchtlingsfrauen, eingeladen, mitzuspielen!

Darüber hinaus ist nachmittags in enger Zusammenarbeit mit Flüchtlingsorganisationen, allen voran PRO ASYL, auch ein Rahmenprogramm in den Flüchtlingsunterkünften geplant: PuppenspielerInnen und Clowns, die tagsüber mit einem Kinderprogramm auftreten. So soll eine Begegnung zwischen deutschem Publikum und Flüchtlingsfrauen stattfinden, die Vorurteile und bewusste oder unbewusste Distanz abbaut und zum Dialog einlädt.

 

Plakat Flüchtlingsfloß-Tour 2014Plakat der Flüchtlingsfloß-Tour 2014 zu Gast in Bad Kreuznach

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)