Kreuznach für Vielfalt

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Kreuznach für Vielfalt

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Nächste Termine

Terminkalender

<< Juni 2018>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    123
45678910
11121314151617
181920212224
252627282930 

Terminübersicht

Newsletter Dezember 2014

Aus dem LAP

Neues Bundesprogramm ab 2015

logo demokratie lebenNach erfolgreichem Interessenbekundungsverfahren hat der Lokale Aktionplan Bad Kreuznach den Antrag auf Teilnahme am neuen Bundesprogramm „Demokratie leben - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ gestellt.

Das Programm startet ab dem 1. Januer 2015 und löst das bisherige Bundesprogramm „Toleranz- fördern - Kompetenz stärken“ ab. Initiativen und Vereine sollen nachhaltiger und langfristiger gefördert werden. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt dazu jährlich eine Fördersumme von 40,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Mehr zu Demokratie leben




Eigenes Logo für den Lokalen Fonds

logo kreuznach fuer vielfalt kleinUm die Außendarstellung zu vereinfachen und den Unterschied zum Bundesprogramm hervorzuheben hat der Lokale Fonds einen festen Namen und ein eigenständiges Logo erhalten: „Kreuznach für Vielfalt“

Außerdem sind verschiedene Werbematerialien mit dem Logo erstellt und beschafft worden. Für Projektträger steht zwecks Eigenwerbung für die Projekte das Logo in verschiedenen Formaten zum Download zur Verfügung.




Studienreise „Gegen das Vergessen“

Gedenkstein in BirkenauGedenkstein in BirkenauVom 18. - 25. Oktober 2014 war eine Gruppe von 12 Jugendlichen und sechs Erwachsenen auf Studienfahrt „Gegen das Vergessen“.  Unter anderem besuchten sie die Gedenkstätte an den Holocaust in Auschwitz-Birkenau.
Ihre Eindrücke und Erlebnisse während der Reise schildern sie ausführlich in ihrem Blog: gegen-das-vergessen2014.blogspot.de.

Veranstaltet wurde die Studienreise von der Evangelische Matthäusgemeinde und des Ökumenischen Kinder- und Jugendhauses in Winzenheim mit finanzieller Unterstützung durch Kreuznach für Vielfalt. Details zu Zielen und Inhalten des Projektes können hier nachgelesen werden.

Zum Blog Gegen das Vergessen 2014




Kultur macht stark - Interkulturelle Begegnungsfreizeit

begenungsfreizeit2014 01„Herzlich willkommen – es ist schön, dass Sie uns auch dieses Jahr wieder besuchen.“ So begrüßte der neunjährige Paul die rheinland-pfälzische Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen, Irene Alt. Im Jahr zuvor hatte er sie kurzentschlossen bei ihrem ersten Besuch eingeladen doch im nächsten Jahr wiederzukommen. Das hatte die Ministerin ihm zugesagt und ihr Versprechen gehalten.

Sie war Gast der jährlich stattfindenden interkulturellen Begegnungsfreizeit des evangelischen Kirchenkreises An Nahe und Glan in Boos. 18 Kinder, gut die Hälfte von ihnen aus Flüchtlingsfamilien, verbrachten eine Zeltfreizeit am Ufer der Nahe. Jugendreferat und Ausländerpfarramt des Kirchenkreises luden wie jedes Jahr eine multikulturelle Gruppe im Alter zwischen acht und 13 Jahren dazu ein.

Zum Beitrag mit Bildern

 




Aus der Region

Partizipationsprojekt für Jugendliche in Bad Münster

logo ushahidiMitte Oktober startete die Stadtjugendförderung Bad Kreuznach das Online-Projekt „Wir in BME“ auf wib-me.de. Jugendliche aus Bad Münster am Stein-Ebernburg sind dazu eingeladen, ihre Meinung zu Orten in ihrem Stadtteil mitzuteilen.

Auf einer interaktiven Karte können Jugendliche ihre Treffpunkte markieren, äußern, ob ihnen ein Ort gefällt oder nicht, wo wollen sie sich treffen und wo müssen sie sich aufhalten. Dazu gibt es auch die Möglichkeit Wünsche und Ideen zu äußern, Fotos hochzuladen und Einträge zu kommentieren.

Die Internetseite basiert auf der Open-Source-Software Ushahidi, die für dieses Projekt auf einfache Handhabung und Sprache angepasst wurde. Mit der zugehörigen kostenlosen App für iPhone und Android-Geräte können auch von unterwegs Orte markiert werden.

Die Internetseite ist ein Baustein, um den Bedarf und die Wünsche der Jugendlichen des "neuen" Stadtteils zu ermitteln. Im kommenden Jahr wird sußerdem es eine Fragebogen-Aktion geben und Begehungen des Stadtteils zusammen mit den Jugendlichen.

Wir in Bad Münster - Deine Meinung ist uns wichtig




Zwei Aufmärsche am Mahnmal in Bretzenheim

bretzenheim-kein-platz-fuer-nazisUnter Ausschluss der Öffentlichkeit trafen sich zwei Sonntagen im November jeweils etwa 20 Anhänger der extremen Rechten am Mahnmal des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers „Feld des Jammers“ in Bretzenheim.
Zum ersten Mal seit dem Rechte in Bretzenheim aufmarschieren, fanden keine Gegenveranstaltung statt.
Für Unmut unter Gegner der Nazis sorgten Aussagen der zuständigen Versammlungsbehörde in der Allgemeinen Zeitung.

Mehr Informationen im Beitrag




Materialien

Internationalen Wochen gegen Rassismus

logo internationale wochen gegen rassismus

Seit 1994 finden rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März bundesweit Veranstaltungen zum Thema Rassismus statt und werden vom Interkulturellen Rat als Internationalen Wochen gegen Rassismus koordiniert. 2015 finden sie vom 16. - 29. März 2015 statt. Der Interkulturelle Rat hat dazu umfangreiche Informationsmaterialien veröffentlicht.

Bestellt werden können gedruckte Exemplare beim Interkulturellen Rat oder auf der Seite zur Kapagne internationale-wochen-gegen-rassismus.deheruntergeladen werden. Dort gibt es auch die Möglichkeit geplante Veranstaltungen anzumelden.



Beratungsnetzwerk bietet Durchführung von Planspielen an

logo tfksIm Rahmen seiner Beratungsdienstleistungen bietet das „Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz“ ab sofort auch die Durchführung von Planspielen im Themenfeld „Rechtsextremismus" an.

Ziel des Planspiels ist es, dass sich zivilgesellschaftlich engagierte Gruppen, MitarbeiterInnen in Genehmigungsbehörden oder auch Polizeikräfte besser auf die Veranstaltungen (Demonstrationen, Mahnwachen, Infostände, etc.) von Rechtsextremen vorbereiten bzw. besser darauf reagieren können.

Weitere Informationen




Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Logo demokratie lebenLogo demokratie leben

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)