Kreuznach für Vielfalt

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Terminkalender

<< Juni 2018>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    123
45678910
11121314151617
1819212224
252627282930 

Terminübersicht

Protokollauszug der Sitzung vom 02.12.2014

Aktuelles rund um Bretzenheim

In der „Allgemeinen Zeitung" ist am 18.11.2014 ein Artikel erschienen, in dem sich der stellvertretende Leiter des Ordnungsamtes der Kreisverwaltung positiv darüber äußerte, dass keine Gegenveranstaltung zu dem NPD-Aufmarsch in Bretzenheim stattgefunden hat. (Siehe Beitrag Zwei Aufmärsche am Mahnmal in Bretzenheim) „Je weniger auf solche Versammlungen (der NPD) reagiert wird, desto friedlicher und wirkungsloser wären sie", so seine Einschätzung. Sowohl der DGB als auch das Netzwerk am Turm haben gegenüber Presse und Landrat ihre Empörung und ihr Unverständnis über diese Einstellung eines Behördenvertreters kundgetan.

Im Begleitausschuss wird vereinbart, dass die Koordinierungsstelle ebenfalls einen Brief an den Landrat und an das Ordnungsamt schreibt. In dem Schreiben soll auf 3 Punkte eingegangen werden:

  1. Diese Aussagen stehen im Widerspruch zu den Positionen und Antragsbegründungen, die im Rahmen der Förderprogramme „Vielfalt tut gut" „Toleranz fördern – Kompetenz stärken" und jetzt auch „Demokratie leben" bisher veröffentlicht wurden und gefährden die Förderfähigkeit durch entsprechende Bundesprogramme. Das macht die Anfrage seitens des Landesjugendamtes bei der Kreisjugendförderung deutlich.
  2. Es gab und gibt auch im Landkreis Bad Kreuznach Probleme mit rechtsextremen Personen und Gruppierungen. Ob es sich nun um die aktuellen Kundgebungen der Reichsdeutschen auf dem Kornmarkt oder das schwierig zu handhabende Prozedere bei ausstiegswilligen Personen, die noch der rechten Szene angehören handelt; all dies sollte gerade bei der derzeit zunehmenden Gewaltbereitschaft in diesem Feld mit großer Sorge beachtet werden. Der aktuellen politischen Strategie der NPD den Kampf um Köpfe, Straße und Parlamente zu führen, kann nicht begegnet werden in dem man die „Straße" der NPD als Betätigungsfeld einfach überlässt.
  3. Sobald die bisher gehandhabte Grundlage von „Wehret den Anfängen" bei den Aktivitäten der NPD verlassen wird, wäre die NPD ein bedeutendes Stück in ihrem Kampf um Akzeptanz als gesellschaftliche Normalität weitergekommen.

Erfreulicherweise ist der Kontakt zur Enkelin eines Initiators zum Bau des Mahnmals in Bretzenheim zustande gekommen. Sie wäre gerne bereit bei einer Veranstaltung in Bretzenheim von den Motiven ihres Großvaters zum Bau des Mahnmals zu berichten. (siehe Beitrag Interessantes zum Mahnmal in Bretzenheim)

Im Frühjahr 2015 wird eine Informationsveranstaltung des Netzwerkes am Turm stattfinden bei der über das Phänomen der Reichsdeutschen informiert wird.

Zwischenstand zum Antragsstand "Demokratie Leben"

Die Interessenbekundung zur Teilnahme am Bundesprogramm „Demokratie Leben" wurde abgegeben. Insgesamt haben sich laut Protokoll des Vernetzungstreffens in Mainz 198 Kommunen bundesweit zur Teilnahme beworben. Seitens des Bundes waren 220 Kommunen vorgesehen. Die Chancen auf Aufnahme in das Programm sind also sehr gut. Es ist anzunehmen, dass wir in den nächsten Tagen aufgefordert werden unseren Antrag einzureichen.

Inhaltlich wurde in der Interessenbekundung Wert auf das Ziel gelegt, durch die Aktivitäten im Fonds „Kreuznach für Vielfalt" die Willkommenskultur für Flüchtlinge zu festigen und dies auch zu fördern.

Wechsel der finanzorganisatorischen Abwicklung vom Kreis zur Stadt Bad Kreuznach

Die organisatorische Abwicklung des zukünftigen Bundesprogrammes wird bei der Stadt liegen. In einem Gespräch zwischen den beiden Jugendämtern wurde der Versuch einer Regelung unternommen, welche inhaltlichen Arbeitsschwerpunkte bisher von der Stadt geleistet wurden, zukünftig nun als Ausgleich vom Kreis übernommen werden können. Die Jugendförderung des Kreises sieht sich derzeit nicht in der Lage intensiv oder federführend in die inhaltliche Ausgestaltung im Programm „Demokratie Leben" einzusteigen.
Das soll sich ändern wenn die halbe zusätzliche Stelle in der Kreisjugendförderung besetzt ist.

Insbesondere muss überlegt und geplant werden, wie das im Programm gewünschte „Jugendforum" und der „Jugendfonds" mit Leben gefüllt werden kann.

Übersicht über die Mittelvergabe im lokalen Aktionsfonds

Der Ausschuss beschließt für die Fortführung des Projektes „Wir" der Kunstwerkstatt die beantragten 4.468 Euro zur Verfügung zu stellen und nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass die Kunstwerkstatt auch in den Herbstferien 2015 wieder ein Projekt durchführen wird, für das eine Fördersumme von ca. 4.000 Euro durch den Fonds „Kreuznach für Vielfalt" vorzusehen ist.

Die Stadt hat sich auch um die Aufnahme in das Bundesprogramm „Jugend stärken im Quartier" beworben. Dies betrifft in der Stadt die beiden Bereiche „Pariser Viertel" und „Tilgesbrunnen". In dem Programm geht es um die Erprobung von Angeboten in Projekten für junge Menschen zur Überwindung von sozialen Benachteiligungen und individuellen Beeinträchtigungen am Übergang von der Schule in den Beruf.

Zwischenstand bei der Beschaffung der Werbematerialien

Neben den Handycleanern sind jetzt Banner und Notizblöcke bestellt. Diese Materialien müssten im Laufe der nächsten Tage ankommen und können dann bei den Veranstaltungen verteilt werden.

Mitteilungen und Verschiedenes

Es wird darauf hingewiesen, dass die Abrechnungen der Projekte so schnell wie möglich erfolgen sollten. Dazu wird bemerkt, dass es hilfreich wäre wenn zuvor die bewilligten Fördermittel von der Kreisverwaltung ausgezahlt werden würden.

Durch einen Stellenwechsel ist es zukünftig möglich Kooperationsprojekte mit der Kirchengemeinde Baumholder zu verwirklichen.

Die nächste Sitzung des Begleitausschusses wird am 04. Februar 2015 um 17 Uhr im Jugend- und Kooperationszentrum „Die Mühle" stattfinden.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Logo demokratie lebenLogo demokratie leben

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)