Kreuznach für Vielfalt

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  twitter  rss

Terminkalender

<< Oktober 2018>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
1234567
891011121314
151617181921
22232425262728
293031    

Terminübersicht

Protokollauszug aus der Sitzung vom 04.10.2011

Informationen über aktuelle Entwicklungen

Es wurde über das Gespräch in Mainz am 30.9.2011 berichtet. Dazu eingeladen waren VertreterInnen aller Lokalen Aktionspläne, aller Beratungsnetzwerke und aller Modellprojekte in Rheinland-Pfalz. Es fand ein Austausch über aktuelle Probleme und gelungene Entwicklungen vor Ort statt.

Als Problem wurde immer wieder die Frage erörtert was nach Ablauf des Programmes in den Kommunen weiter passieren wird. Nach Ansicht einiger Teilnehmenden stehen Bund und Land in der Pflicht den Kommunen weiter finanziell zu helfen.

Als weiteres Problem wurde die mangelnde Förderung der Jugendarbeit immer wieder angeschnitten. Durch die LAP werde sie zwar kurzfristig mit Projekten unterstützt, doch die Regelförderung auf diesem Niveau fehle.

Die Studienfahrten in den Libanon und nach Auschwitz finden jetzt während der Herbstferien gerade statt.

Zeitgleich zur Sitzung des Begleitausschusses wird in Winzenheim der Verein „Bildungswerk Heinz Hessdörfer" gegründet. Heinz Hessförfer möchte als ehemaliger Insasse von Auschwitz im Falle seines Todes einen Teil seines Erbes für die Fortsetzung der Gedenkstättenarbeit und Materialien zur Erinnerung an die Geschehnisse in Bad Kreuznach zur NS Zeit zur Verfügung stellen.

Im November sind zwei Veranstaltungen in Bretzenheim angemeldet. Den ersten Termin (13.11.) verantwortet das Netzwerk am Turm, den 2. der Kirchenkreis An Nahe und Glan (20.11.). An beiden Terminen werden wieder Aufmärsche der „Rechten" erwartet.

Mit der Gemeinde Bretzenheim soll ein erneuter Versuch unternommen werden ins Gespräch zu kommen, um eine Tafel am Mahnmal zu installieren, die deutlich macht, dass in Bretzenheim aller Opfer des Naziterrors gedacht wird. Die Hoffnung besteht darin den Ort für die „Rechten" dadurch unattraktiver zu machen.

Es bleibt abzuwarten wie die Zusammenarbeit mit der Polizei in diesem Jahr funktioniert. Bei Manfred besteht der Eindruck, dass Fairness und Transparenz für die Polizei dann entsteht, wenn diese die „Rechten" über die Absichten von Netzwerk am Turm und Kirchenkreis unterrichtet, sobald diese ihre Veranstaltung angemeldet haben.

Anträge im Programm

Im Programm des LAP wird die „Interkulturelle Schulungsmaßnahme für Mitarbeiter in kommunalen Verwaltungen" einstimmig beschlossen. Ebenfalls beschlossen wird der Antrag des LFD eine Dokumentations-DVD über den LAP zu erstellen.

Anträge im Fond

Im Fonds werden folgende Anträge beschlossen:

  • Antrag des BDP im Jahr 2011 und 2012 zum Thema I. „Eine Reise nach Auschwitz", II. Der letzte Zug, III. Esther Bejarano und „Microphon mafia": einstimmig beschlossen.
  • Antrag der Kunstwerkstatt „Die Farbe der Träume - Kunst für den Frieden": einstimmig beschlossen.
  • Für den in Arbeit befindlichen Fachtag zum Thema „Demokratie und Web 2.0" der am 9. März 2012 stattfinden soll wird ein Betrag in Höhe von bis zu 10.000 Euro beschlossen.

Mitteilungen und Verschiedenes

Es gibt Infos zu dem Modellprojekt „maps". Es ist das neue Gemeinschaftsprojekt des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung mit dem Landesfilmdienst Rheinland-Pfalz e.V. Es ist eine neue Initiative gegen Rechtsextremismus und wird ebenfalls im Bundesprogramm "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" gefördert. Im Projekt geht es um jenen Teil der Jugend, der hin und wieder durchaus mit rechtsextremen Positionen liebäugelt. Es geht um Medien und um die Stärkung der Zivilgesellschaft. Ziel von maps ist es, mit jungen Menschen in eine Auseinandersetzung über ihre Wertmaßstäbe und ihre Gesinnungen zu treten. Basis dafür sollen eigene Medienproduktionen der jungen Menschen sein. Im Rahmen öffentlicher Präsentationen werden die Jugendlichen ihre Ergebnisse vertreten und andere zur Stellungnahme bewegen.

Termin

Die nächste Sitzung des Begleitausschusses soll am 9.11. um 18.00 Uhr in der Mühle stattfinden.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Logo demokratie lebenLogo demokratie leben

Inhaltliche Grundlagen

Als Grundlage für die Förderung durch das Bundesprogramm werden zu Beginn eines Förderjahres Fortschreibungsanträge, im Verlauf eines Jahres Zwischenberichte und abschließend Ergebnisberichte geschrieben. Diese bilden die inhaltliche Grundlage.
pdfAntrag für neues Bundesprogramm 2015 (1.38 MB)
Der Abschlussbericht dokumentiert die Arbeit aus dem Förderzeitraum 2007–2010.
pdfErgebnisbericht 2007-2010 (2.9 MB)