Kreuznach für Vielfalt

Miteinander gut leben

Logo Miteinander gut leben - Gegen Hass und Hetze

Rheinland-Pfalz gegen Hass und Hetze - Ein Appell der Landesregierung gemeinsam aktiv für ein friedliches und respektvolles Miteinander ohne Hass und Hetze und für die Demokratie einzutreten.

Appell der Landesregierung unterstützen und mitzeichnen

Newsletter abonnieren

Sie erhalten etwa drei-viermal im Jahr Neuigkeiten per E-Mail.
Bitte Datenschutzhinweise beachten.

 

Das Jugendforum


Das Jugendforum ist eine durch das Bundesförderprogramm Demokratie Leben ins Leben gerufene Initiative für Jugendliche und junge Erwachsenen bis 27 Jahre. Es werden Geldmittel zur Verfügung gestellt, um demokratische und gemeinnützige Projekte umzusetzen.

Aktivitäten des Jugendforums

 

Aktuelles Projekt:

Jugend im Dialog

 

Weitersagen!

  
facebook
  Instagram  rss

Terminkalender

<< April 2021>> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Terminübersicht

Nächste Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Wohin gehen wir? - Jugendliche Perspektiven vor, während und nach Corona

Die Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche Zusammenleben in Windeseile tiefgreifend und umfassend verändert. Besonders betroffen von diesen Veränderungen waren und sind Jugendliche, die während des Lockdowns quasi keine Möglichkeiten zur sozialen Interaktion z.B. in Schulen, Vereinen und Freundeskreisen mehr hatten und die teilweise bis heute nur eingeschränkt wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Projektträger

Jugendbüro der Ev. Kirchengemeinde Bad Kreuznach
Lessingstrasse 14
55543 Bad Kreuzanch

0671-74799

Ziele, Inhalte und Konzept

Gerade für Jugendliche ist diese gesellschaftliche Teilhabe aber ausgesprochen wichtig, in einer Lebensphase, in der es vor allen Dingen darum geht, sich selbst und den eigenen Platz in der Gesellschaft zu definieren. So ist davon auszugehen, dass der Einschnitt ins soziale Leben der Jugendlichen tiefgreifende Folgen haben wird.

Um diese Gesellschaftsgruppe zu Wort kommen zu lassen, soll live oder digital via Zoom (je nach Infektionsgeschehen) stellvertretend eine Gruppe von Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren aus unterschiedlichsten Lebensräumen, Bildungsmilieus und kulturellen Hintergründen interviewt werden.

In den Interviews stehen folgende Fragestellungen im Vordergrund:
Was hält uns als Gesellschaft zusammen?
Wie erlebst du dich selbst als Teil der Gesellschaft, in der du aufwächst?
Hat sich diese Selbstwahrnehmung im Zusammenhang mit Corona verändert?
Was erwartest/erhoffst/wünschst du dir für deine Zukunft als Teil dieser Gesellschaft?
In welche Richtung steuern wir deiner Meinung nach?

Ausgehend von den transskribierten Interviews sollen anschließend (in regelmäßiger Rücksprache mit den Jugendlichen) daraus Texte, Kurzgeschichten, kurze Essays, u.ä. entstehen, die dann in einem Band veröffentlicht werden, welcher die Situation, Gedanken und Sorgen der Jugendlichen ernstnimmt, aufgreift und wiederspiegelt. Geführt und verarbeitet werden die Interviews von Julia Hahn, Theaterpädagogin und Autorin für Kinder und Jugendliche.

Weiterer Beitrag zur Umsetzung des Projektes

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Bundesprogramm

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramm: „Demokratie leben!
Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“
Logo des Bundesprogramms, linke Hälfte Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendLogo des Bundesprogramms, rechte Hälfte mit buntem Schriftzug Demokratie leben. Mit Ausrufezeichen.

Inhaltliche Grundlagen

Eine erfolgreiche Förderperiode von 2015 bis 2019 liegt hinter der Partnerschaft für Demokratie Bad Kreuznach. Aus diesem Anlass stellte Günter Kistner für die lokalen Koordinierungs- und Fachstelle die Arbeit der vergangenen 5 Jahre im Kreisjugendhilfeausschuss vor.

Präsentation 5 Jahre „Demokratie leben!“